Strom sparen

Knolles ELEKTRONIK Forum

Geschrieben von das am 07. März 2013 18:07:07:

Hallo,
da dies ein Thema zu sein scheint, hier ein teiltread aus einem anderen Forum:
www.executor57.net/cgi-bin/forum/programm/topic-indent.cgi?Nummer=&ThreadNummer=406935
Die Beiträge sind von mir durch " # " separiert.
#


Nun habe ich alle Glühbirnen weggeschmissen und durch Sparlampen ersetzt. Erfolglos!

Wo kann ich noch was sparen?
Machen diese neumodischen Kühlschränke Sinn? Nach den Erfahrungen mit den Sparlampen fehlt mir der Mut meinen Kühlschrank auch in die Tonne zu kloppen.

Hat da jemand Vorschläge oder Ideen?

#

Hast Du Deinen Kühlschrank in einer Einbauküche stehen?
Der bekommt in dem Schrank einen Hitzestau und verbraucht gleich mal doppelt so viel Strom. Falls Du noch Platz in der Küche hast, nimmst Du den Kühlschrank einfach aus dem Schrank heraus und stellst ihn frei in der Küche auf. Den Schrank könntest Du dann sehr schön als Vorratsschrank oder für Töpfe verwenden. Falls das nicht geht, vergrösserst die Lüftungsschlitze falls überhaupt vorhanden auf mindestens 15 x 40 cm oben und unten. Natürlich braucht dann auch der Schrank mindestens 7 bis 10 cm Abstand von der Wand.

#

Das mit dem Hitzestau im Einbauschrank stimmt!

Darum habe ich unten ein grösseres Loch reingemacht und oben zwei PC-Lüfter eingebaut. Die habe ich hintereinander geschaltet und versorge sie mit einem alten Steckernetzteil.

Zusätzlich verwende ich eine ganz normale Schaltuhr als Abtauautomatik.

In der Nacht wird der Kühlschrank für etwa eine Stunde abgeschaltet und so zm Abtauen gezwungen. Man muss die Abschaltzeit genau austesten. Wenn er so gerade eben über eine Woche kein neues, zusätzliches Eis ansetzt, erwärmt er sich auch nicht beim Abtauen.

#

Lässt Du die Lüfter unten reinblasen und machst oben ein grösseres Loch in die Rückwand, so wäre das noch effizienter

#

Das ist auch besser so.

Wenn Du den Wärmewiderstand, also die Isolierung verdoppelst, reduzierst du den Strombedarf auf 25%. So weit die Theorie, nur leider geht das nicht so ganz einfach. Hinter dem Kühlschrank lässt sich aber immer noch eine (möchlichst dicke)Heizkörperisolierung anbringen, die wenigstens etwas bringt.

Stellst Du den Kühlschrank auf Kanthölzer und evtl. etwas weiter von den Wand weg, damit mehr Luft zirkulieren kann und dann links und rechts je eine Styroplatte von 20 - 40 mm mit doppelseitigem Klebeband ankleben. Das bringt schon eine ganze Menge an Einsparung. Möchlichst auch oben isolieren, aber dabei unbedingt die Lüftungsschlitze frei lassen. Wer gut basteln kann, sollte auch die Türe zusätzlich isolieren und auf der Isolierung ggF. eine schmucke Dekorplatte anbringen.

Auf die Weise wird wirklich jeder alte Kühlschrank zu einem A+++-Wunder aufgebrezelt. Möglicherweise sogar noch etwas besser, denn die alten Kompressoren mit FCKW hatten eine minimal bessere Energiebilanz.

#

Naja, diese "Sparlamen" verbrauchen auch viel Energie und sich zudem nicht schaltfest.

Die könntest Du gegen Ledleuchten mit SMD-Leds austauschen. die gibt es auch in Warmton, also "glühlamenänlich". Die etwas höheren Kosten amortisieren sich schnell. Aber bitte erst austauschen wenn Deine "Sparlamen" verbraucht sind, um Sondermüll zu vermeiden.

#

Noch sinnvoller wäre es, alle elektronischen Geräte über abschaltbare Steckdosenleisten zu betreiben.

Viele Geräte haben gar keinen Netzschalter mehr ud fressen darum ständig Strom.

#

Am warmen Wasser könntest Du sparen. Neue Duschköfe lassen 5 Liter in der Minute durch, alte bis zu 20. Die darfst Du aber nicht bei einem drucklosen Boiler verwenden, da der sonst Überdruck bekommt und platzt.

Wenn Du einen Durchlauferhitzer ohne Leistungsregulierung hast kannst Du von den drei Sicherungen eine raus drehen. Das halbiert den Stromverbrauch, aber in Verbindung mit einem Sparduschkopf wird das Wasser sogar wärmer. Allerdings musst Du ausprobieren, welche Sicherung rausgedreht werden darf, denn 2 Phasen werden auch für die Steuerung gebraucht und nur auf eine kann verzichtet werden.

#

Ganz fetten Dank!
Im Zählerkasten habe ich so Sicherungsknipser. Da habe ich das warme Wasser mal aufgedreht und testweise je eine Sicherung ausgenipst.

Bei einer Sicherung rannte der Zähler nur noch halb so schnell. Die habe ich mir mit Filzstift markiert und werde nun beim Duschen viel Strom sparen. Wo ich doch so gerne und auch lange dusche.

Morgen wird eine neue Brause angeschafft!

#

Falls Du elekrisch kochst, sollte der Topf immer grösser als die Kochplatte sein.

Immer dran denken auch die Restwärme zu nutzen. Wenn es also schon kräftig summt, sollte der Herd schon abgeschaltet werden. Es kocht dann trotzdem noch.

Ein separater Wasserkocher spart bis zu 50% Strom

Ein Eierkocher spart sogar noch mehr Strom, weil der nur 300 Watt statt der 2000 Watt einer Kochplatte braucht.

#

... So weit der Auszug.
LG.

Antworten:

Knolles ELEKTRONIK Forum

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |