63845

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63845 Neues zum IR471F - Rainer 22. September 2020 10:50:11

Hallo Theo,
Zuerst mal....Vielen Dank, dass du doch noch die Zeit gefunden hast hier noch einmal zu Antworten 😊😊
Ich war jetzt auch in Urlaub deshalb habe ich deine Antwort eher nur durch Zufall entdeckt..

So nun aber die Ergebnisse: Die Rote LED leuchtet ziemlich gut da es sich um eine Neue handelt die schon bei 2mA leuchtet....

Als Messergebnisse habe ich folgendes gemessen: Anode gegen Kathode = etwas schwankend 0,71 - 0,73 V
Pin 4 gegen Masse = 3,5 V

Jetzt frage ich mich welche Spannung an Pin 2 Anliegen müsste.....gegen GND bzw. gegen Plus....


63846 Re: Neues zum IR471F - Theodor Wadelow 24. September 2020 21:50:2763845

Hallo Theo,

> So nun aber die Ergebnisse: Die Rote LED leuchtet ziemlich gut da es sich um eine Neue handelt die schon bei 2mA leuchtet....
Für alle die neu dabei sind und für mein lahmes Gehirn nochmal zur Auffrischung der Schaltplan.
Rainer hat die linke hälfte gebaut, mit IC, Diode D1 und Kondensator C3.

(Hier klicken für großes Bild)

> Als Messergebnisse habe ich folgendes gemessen: Anode gegen Kathode = etwas schwankend 0,71 - 0,73 V
> Pin 4 gegen Masse = 3,5 V
Nach Kirchhoff müßten sich die 3,5V von Pin 4 mit der Spannung über D1 von ca. 0,7V zur Versorgungsspannung addieren.
Die Versorgungsspannung kommt aber aus einem 7805 Regler und sollte bei 5,0 Volt liegen.
Bemerke: Da passt was nicht. Und was? Richtig, das Multimeter zeigt MIST an, denn für gepulste Spannungen wie sie an D1 und am Pin 4 anliegen ist es nicht gemacht ! Der AC-Modus würde auch nicht helfen.
Das einzig sinnvolle Messmittel wäre ein Oszilloskop.
Alter Spruch: Wer misst, misst Mist. Außerdem: Mit ca. 0,7V leuchtet keine rote LED auf diesem Planeten.
Bin ich frech? Ja, aber das ist alles gut, denn: Am Pin 4 liegt eine gepulste Spannung an! Hurraa, das IC tut seine Arbeit.
Es bringt sogar genug Ausgangsleistung auf um die LED wie gewünscht zum Leuchten zu bringen. Doppelt Hurraa!
Und 'gut' leuchtet die LED vermutlich nicht nur weil es eine "neue" (entweder High-Brightness- oder Low-Current-Typ; egal) ist,
sondern weil das IC da (laut Datenblatt) Pulse von typisch 55mA(!) "durchprügelt".

Nun die Gretchenfrage:
Kannst Du in Reihe zu der roten LED, die dder Funktionskontrolle dient, bitte noch eine der IR-LEDs schalten?
Leuchtet die rote LED immer noch (auch wenn nur ein bischen)?
Wenn die rote LED (noch) leuchtet, prüfe doch mal mit z.B. der Kamera eines Handies, ob Du das Leuchten der IR-LED siehst. Die meisten Handykameras zeigen bei IR-Licht ein fahles violettes Bild an.
Nicht hell, aber es reicht um die Funktion der LED zu prüfen. Wenn das ginge, dann hättest Du dein "unabhängiges" Prüfmittel für die Funktion der IR-LED, auch wenn mal keine rote LED in Serie verbaut ist.
Bitte um Bericht, dann sehen wir weiter.

> Jetzt frage ich mich welche Spannung an Pin 2 Anliegen müsste.....gegen GND bzw. gegen Plus....
Bitte, miss. Das ist doch das was Dich interssiert.
Solange da nur eine rote LED am Pin 4 hängt, und diese LED am besten nicht zu sehr in das IC hinein leuchtet sollte das IC *nichts* detektieren, dann sollte Pin 2 stabil gegen Masse gezogen sein.

Vorhersage:
Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 4.8-5.0V gegen (V+) (oder Pin 1 des ICs) messen.
Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 0.0-0.2V gegen (Masse) (oder Pin 3 des ICs) messen.
Bitte um Bericht.

-Theo


63847 Re: Neues zum IR471F - Rainer 25. September 2020 17:39:0763846

Hallo Theo,
> So nun aber die Ergebnisse: Die Rote LED leuchtet ziemlich gut da es sich um eine Neue handelt die schon bei 2mA leuchtet....
Für alle die neu dabei sind und für mein lahmes Gehirn nochmal zur Auffrischung der Schaltplan.
Rainer hat die linke hälfte gebaut, mit IC, Diode D1 und Kondensator C3.

(Hier klicken für großes Bild)

> Als Messergebnisse habe ich folgendes gemessen: Anode gegen Kathode = etwas schwankend 0,71 - 0,73 V
> Pin 4 gegen Masse = 3,5 V
Nach Kirchhoff müßten sich die 3,5V von Pin 4 mit der Spannung über D1 von ca. 0,7V zur Versorgungsspannung addieren.
Die Versorgungsspannung kommt aber aus einem 7805 Regler und sollte bei 5,0 Volt liegen.
Bemerke: Da passt was nicht. Und was? Richtig, das Multimeter zeigt MIST an, denn für gepulste Spannungen wie sie an D1 und am Pin 4 anliegen ist es nicht gemacht ! Der AC-Modus würde auch nicht helfen.
Das einzig sinnvolle Messmittel wäre ein Oszilloskop.
Alter Spruch: Wer misst, misst Mist. Außerdem: Mit ca. 0,7V leuchtet keine rote LED auf diesem Planeten.
Bin ich frech? Ja, aber das ist alles gut, denn: Am Pin 4 liegt eine gepulste Spannung an! Hurraa, das IC tut seine Arbeit.
Es bringt sogar genug Ausgangsleistung auf um die LED wie gewünscht zum Leuchten zu bringen. Doppelt Hurraa!
Und 'gut' leuchtet die LED vermutlich nicht nur weil es eine "neue" (entweder High-Brightness- oder Low-Current-Typ; egal) ist,
sondern weil das IC da (laut Datenblatt) Pulse von typisch 55mA(!) "durchprügelt".
Nun die Gretchenfrage:
Kannst Du in Reihe zu der roten LED, die dder Funktionskontrolle dient, bitte noch eine der IR-LEDs schalten?
Leuchtet die rote LED immer noch (auch wenn nur ein bischen)?
Wenn die rote LED (noch) leuchtet, prüfe doch mal mit z.B. der Kamera eines Handies, ob Du das Leuchten der IR-LED siehst. Die meisten Handykameras zeigen bei IR-Licht ein fahles violettes Bild an.
Nicht hell, aber es reicht um die Funktion der LED zu prüfen. Wenn das ginge, dann hättest Du dein "unabhängiges" Prüfmittel für die Funktion der IR-LED, auch wenn mal keine rote LED in Serie verbaut ist.
Bitte um Bericht, dann sehen wir weiter.
> Jetzt frage ich mich welche Spannung an Pin 2 Anliegen müsste.....gegen GND bzw. gegen Plus....
Bitte, miss. Das ist doch das was Dich interssiert.
Solange da nur eine rote LED am Pin 4 hängt, und diese LED am besten nicht zu sehr in das IC hinein leuchtet sollte das IC *nichts* detektieren, dann sollte Pin 2 stabil gegen Masse gezogen sein.
Vorhersage:
Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 4.8-5.0V gegen (V+) (oder Pin 1 des ICs) messen.
Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 0.0-0.2V gegen (Masse) (oder Pin 3 des ICs) messen.
Bitte um Bericht.
-Theo

Hallo Theo,
Die beiden LED`s in Reihe funktionieren, die Rote leuchtet, die IR kann ich mit dem Handy erkennen.....
<
<
<
So nun zu dem was mich eben auch interessiert DER PIN 2>>>>> Aber gegen + oder Vin kann ich nichts messen... bzw. eben auch max. 0,1V selbst im Messbereich 2000mV
Das ganze habe ich mit 2 IC`s probiert

Heute will ich es unbedingt nicht Vergessen 😁
Grüße Rainer


63848 Re: Neues zum IR471F - Theodor Wadelow 26. September 2020 10:49:3163847

Hallo Theo,
>> Kannst Du in Reihe zu der roten LED, die dder Funktionskontrolle dient, bitte noch eine der IR-LEDs schalten?
>> Leuchtet die rote LED immer noch (auch wenn nur ein bischen)?
> Die beiden LED`s in Reihe funktionieren, die Rote leuchtet, die IR kann ich mit dem Handy erkennen.....
Perfekt!
Dann kannst Du in Zukunft die Funktionsprüfung des ICs/der IR-LED auf simples Betrachten mit dem Handy reduzieren.

>> Jetzt frage ich mich welche Spannung an Pin 2 Anliegen müsste.....gegen GND bzw. gegen Plus....
>Bitte, miss. Das ist doch das was Dich interssiert.
>Solange da nur eine rote LED am Pin 4 hängt, und diese LED am besten nicht zu sehr in das IC hinein leuchtet sollte das IC *nichts* detektieren, dann sollte Pin 2 stabil gegen Masse gezogen sein.
>Vorhersage:
>Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 4.8-5.0V gegen (V+) (oder Pin 1 des ICs) messen.
>Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 0.0-0.2V gegen (Masse) (oder Pin 3 des ICs) messen.

> So nun zu dem was mich eben auch interessiert DER PIN 2>>>>> > Aber gegen + oder Vin kann ich nichts messen... bzw. eben auch max. 0,1V selbst im Messbereich 2000mV
> Das ganze habe ich mit 2 IC`s probiert
Korrekt und gründlich. Danke.

Randnotiz:


Interessant™. Eine Schande für das Datenblatt, denke ich, denn wenn ich das PDF ( ht tp://www.roboter-teile.de/datasheets/IS471F.pdf ) genau studiere,
hätte ich mit dem Schaltplan auf Seite 1 ganz oben links in "Outline" einen Pull-Up-Widerstand zwischen Pin 1 und 2 erwartet.
Dazu sollte auch in der Tabelle "Electro-optical Characteristics" ohne Beleuchtung "High level output voltage" 4.97 passen, denn so eine Angabe kann man nur machen, wenn man einen Pull-Up Widerstand im IC integriert hat. In der Tabelle in der Tabelle "Electro-optical Characteristics" passt auch gut "Output short circuit current" typ. 0.5mA dazu, denn die Bedingung " EVP=EVD=0*³" bedeuet "dunkel" bzw. "Lichtschranke unterbrochen". Soweit meine Meinung zu dem was im Datenblatt steht. Leider ist dei reale Welt entscheidend, und die ist anders.
Was auch nicht passt ist der Innen-Schaltplan des ICs der auf der letzten Seite des PDFs angegeben ist. Diese Kritzelei verdient kaum den Namen "Schaltplan". Guck' mal in der Nähe des Ausganges (Pin 2, Pin 4) und zähle die Unstimmigkeiten … Grrrr.

Dein Messergebnis zeigt deutlich dass der Augang des unbeleuchteten IC's hochohmig ist.
Ich hoffe, dass das auf einen inaktiven "Offenen Kollektor"-Ausgang hindeutet. Und das wäre auch gut so, denn laut Datenblatt ist der Ausgangstransistor ein offener Kollektor. Wenn das denn stimmt; bei dem "Datenblatt" ;-)

Bitte testen:

Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 und dann:
b) miss nochmal die Spannung von Pin 2 nach Masse. bzw. Pin 3. Du solltest ziehmlich genau die Versorgungsspannung messen.

Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:
b) lasse die IR-LED auf das IC leuchten. Verändert sich die Spannungsanzeige am Multimeter ?

Als ob es darum ginge uns zu necken hat ein "Jogi 05" das ganze mal bei YouTube gefilmt. Der hat die "billige Schaltung" mit LEDs und Widerständen gebaut, von der Du auch schon berichtet hattest.
Ich bin kein Freund der "billigen Schaltung", weil sie im Nachbau sehr davon abhängt, dass man die richtigen LEDs und die richtigen Widerstände gut aufeinander abstimmt. Und sie braucht in einem der beiden Schaltzustände Strom für 2 LEDs, obwohl nur eine LED leuchtet, was ineffizient ist. Aber hier der Link zum Video: ht tps://www.youtube.com/watch?v=pXnMHFNMaMk

-Theo


63849 Re: Neues zum IR471F - Rainer 26. September 2020 17:00:5363848

Hallo Theo,
>> Kannst Du in Reihe zu der roten LED, die dder Funktionskontrolle dient, bitte noch eine der IR-LEDs schalten?
>> Leuchtet die rote LED immer noch (auch wenn nur ein bischen)?
> Die beiden LED`s in Reihe funktionieren, die Rote leuchtet, die IR kann ich mit dem Handy erkennen.....
Perfekt!
Dann kannst Du in Zukunft die Funktionsprüfung des ICs/der IR-LED auf simples Betrachten mit dem Handy reduzieren.
>> Jetzt frage ich mich welche Spannung an Pin 2 Anliegen müsste.....gegen GND bzw. gegen Plus....
>Bitte, miss. Das ist doch das was Dich interssiert.
>Solange da nur eine rote LED am Pin 4 hängt, und diese LED am besten nicht zu sehr in das IC hinein leuchtet sollte das IC *nichts* detektieren, dann sollte Pin 2 stabil gegen Masse gezogen sein.
>Vorhersage:
>Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 4.8-5.0V gegen (V+) (oder Pin 1 des ICs) messen.
>Vom Pin 2 aus kannst Du knapp 0.0-0.2V gegen (Masse) (oder Pin 3 des ICs) messen.
> So nun zu dem was mich eben auch interessiert DER PIN 2>>>>> > Aber gegen + oder Vin kann ich nichts messen... bzw. eben auch max. 0,1V selbst im Messbereich 2000mV
> Das ganze habe ich mit 2 IC`s probiert
Korrekt und gründlich. Danke.
Randnotiz:


Interessant™. Eine Schande für das Datenblatt, denke ich, denn wenn ich das PDF ( ht tp://www.roboter-teile.de/datasheets/IS471F.pdf ) genau studiere,
hätte ich mit dem Schaltplan auf Seite 1 ganz oben links in "Outline" einen Pull-Up-Widerstand zwischen Pin 1 und 2 erwartet.
Dazu sollte auch in der Tabelle "Electro-optical Characteristics" ohne Beleuchtung "High level output voltage" 4.97 passen, denn so eine Angabe kann man nur machen, wenn man einen Pull-Up Widerstand im IC integriert hat. In der Tabelle in der Tabelle "Electro-optical Characteristics" passt auch gut "Output short circuit current" typ. 0.5mA dazu, denn die Bedingung " EVP=EVD=0*³" bedeuet "dunkel" bzw. "Lichtschranke unterbrochen". Soweit meine Meinung zu dem was im Datenblatt steht. Leider ist dei reale Welt entscheidend, und die ist anders.
Was auch nicht passt ist der Innen-Schaltplan des ICs der auf der letzten Seite des PDFs angegeben ist. Diese Kritzelei verdient kaum den Namen "Schaltplan". Guck' mal in der Nähe des Ausganges (Pin 2, Pin 4) und zähle die Unstimmigkeiten … Grrrr.

Dein Messergebnis zeigt deutlich dass der Augang des unbeleuchteten IC's hochohmig ist.
Ich hoffe, dass das auf einen inaktiven "Offenen Kollektor"-Ausgang hindeutet. Und das wäre auch gut so, denn laut Datenblatt ist der Ausgangstransistor ein offener Kollektor. Wenn das denn stimmt; bei dem "Datenblatt" ;-)
Bitte testen:
Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 und dann:
b) miss nochmal die Spannung von Pin 2 nach Masse. bzw. Pin 3. Du solltest ziehmlich genau die Versorgungsspannung messen.
Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:
b) lasse die IR-LED auf das IC leuchten. Verändert sich die Spannungsanzeige am Multimeter ?
Als ob es darum ginge uns zu necken hat ein "Jogi 05" das ganze mal bei YouTube gefilmt. Der hat die "billige Schaltung" mit LEDs und Widerständen gebaut, von der Du auch schon berichtet hattest.
Ich bin kein Freund der "billigen Schaltung", weil sie im Nachbau sehr davon abhängt, dass man die richtigen LEDs und die richtigen Widerstände gut aufeinander abstimmt. Und sie braucht in einem der beiden Schaltzustände Strom für 2 LEDs, obwohl nur eine LED leuchtet, was ineffizient ist. Aber hier der Link zum Video: ht tps://www.youtube.com/watch?v=pXnMHFNMaMk
-Theo
Hallo Theo,
Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 >>>Bei 1K habe ich die 5V gemessen, bei 10K waren es 4,95 V
>>
<<
Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:<<<<<<<<<< Die Control LED(Rote) war dabei in Reihe geschaltet, aber auch wenn ich diese weg lasse verändert sich nichts an der gemessen Spannung

Gruß Rainer


63850 Re: Neues zum IR471F - Theodor Wadelow 26. September 2020 21:26:5163849

Hallo Rainer,


Bitte testen:
Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 und dann:
b) miss nochmal die Spannung von Pin 2 nach Masse. bzw. Pin 3. Du solltest ziehmlich genau die Versorgungsspannung messen.
Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:
b) lasse die IR-LED auf das IC leuchten. Verändert sich die Spannungsanzeige am Multimeter ?

>>Schritte 1:
>>a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1
>Bei 1K habe ich die 5V gemessen, bei 10K waren es 4,95 V
Super. Nimm' ruhig 10kOhm. Das scheint gut zu gehen und braucht wenig(er) Strom.

>> Nun Schritt 2
>> a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit
der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:<<<<<<<<<< >Die Control LED(Rote) war dabei in Reihe geschaltet, aber auch wenn ich diese weg lasse verändert sich nichts an der gemessen Spannung
Ich hatte meine "Schritte" schlecht formuliert, und deine Antwort war leider auch nicht detailliert.

Mein Detailfehler: Im Schritt 2a) , war da der 1…10 kΩ - Widerstand nach V+ noch dran? Das sollte er nämlich sein.

Deine Auslassung: … Welche Spannung hast du gemessen? Immernoch 5 bzw 4,95V? Das würde bedeuten, daß das IC nicht auf die IR-LED reagiert. Wenn Du 0 Volt gemessen hättest, klar, dann war wohl der Widerstand wieder ab.

Hast du die IR-LED auch mal auf beide Seiten des ICs scheinen lassen? Aus em Datenblatt werde ich nur begrenzt schlau, welche Seite sensitiv ist.
Aber das Youtube-Video zeigt das ganz gut; im Video von "Jogi 05" ist der Pin 1 meines Erachtens nach links unten.
Und das "Draufleuchten" bitte aus kurzem Abstand, so max. 1cm. Und mit der LED mal ein bischen um das Gehäuse "herumwandern".

Wenn das auch nichts hilft, dann kann ich nur vermuten, daß die IR-LED vielleicht doch die falsche Wellenlänge hat, dann rate ich Dir nochmal eine bekannte 940nm-LED zu kaufen.
Z.B. ht tps://www.reichelt.de/infrarot-diode-gaalas-940-nm-40-side-view-ir-928-6c-f-evl-p219689.html würde ich testen, die "side-emitter"-Eigenschaft käme Dir bestimmt später beim Einbau in der Anlage sehr zu pass.

Es tut mir wirklich so unendlich leid für Dich, dass diese "kleine Bastlei für Dich" immernoch nicht funktioniert. Ich hoffe, Du hast noch für ein ein paar Versuche Energie.

Auf die Gefahr hin, dass ich mich mit einem bekannten Aufbau zum Ei machte, habe ich nochmal als Schaltplan gezeichnet, wie ich mir die Test-Schaltung für den Schritt 2b) vorstelle:


(Hier klicken für großes Bild)

Anmerkung: Die Reihenfolge von Diode D1 und D3 ist natürlich egal; ich konnte aber nur die eine oder andere Variante zeichnen.

-Theo


63851 Re: Neues zum IR471F - Rainer 26. September 2020 22:49:0663850

Hallo Rainer,
<
Hallo Theo,
<
Jetzt mal meine Antworten in deinem Text eingebunden>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>


Bitte testen:
Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 und dann:
b) miss nochmal die Spannung von Pin 2 nach Masse. bzw. Pin 3. Du solltest ziehmlich genau die Versorgungsspannung messen.
Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:
b) lasse die IR-LED auf das IC leuchten. Verändert sich die Spannungsanzeige am Multimeter ?

>>Schritte 1:
>>a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1
>Bei 1K habe ich die 5V gemessen, bei 10K waren es 4,95 V
Super. Nimm' ruhig 10kOhm. Das scheint gut zu gehen und braucht wenig(er) Strom.
>> Nun Schritt 2
>> a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit
der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:<<<<<<<<<< >Die Control LED(Rote) war dabei in Reihe geschaltet, aber auch wenn ich diese weg lasse verändert sich nichts an der gemessen Spannung
Ich hatte meine "Schritte" schlecht formuliert, und deine Antwort war leider auch nicht detailliert.
>>>>>>>>>>Sorry dafür<<<<<<<
Mein Detailfehler: Im Schritt 2a) , war da der 1…10 kΩ - Widerstand nach V+ noch dran? Das sollte er nämlich sein.>>>>>JA der 10K war da drin<<<<<
Deine Auslassung: … Welche Spannung hast du gemessen? Immernoch 5 bzw 4,95V?>>>>>>>>bei 10K waren die4,95 V am Messgerät<<<<<<<<<<<<<< Das würde bedeuten, daß das IC nicht auf die IR-LED reagiert. Wenn Du 0 Volt gemessen hättest, klar, dann war wohl der Widerstand wieder ab.
Hast du die IR-LED auch mal auf beide Seiten des ICs scheinen lassen?>>>>>>>>>>JA, wobei die Sensorseite eindeutig zu erkennen ist<<<<<<<<<<<<< Aus em Datenblatt werde ich nur begrenzt schlau, welche Seite sensitiv ist.>>>>>>>>>>>>wenn man den IC vor sich hat sieht man diese Seite eindeutig<<<<<<<<<<<<<
Aber das Youtube-Video zeigt das ganz gut; im Video von "Jogi 05" ist der Pin 1 meines Erachtens nach links unten.
Und das "Draufleuchten" bitte aus kurzem Abstand, so max. 1cm. Und mit der LED mal ein bischen um das Gehäuse "herumwandern".>>>>>>>>>>>auch das habe ich alles getan<<<<<<<<<<<
Wenn das auch nichts hilft, dann kann ich nur vermuten, daß die IR-LED vielleicht doch die falsche Wellenlänge hat, dann rate ich Dir nochmal eine bekannte 940nm-LED zu kaufen.>>>>>>>>auch eine solche habe ich im Test benutzt<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Z.B. ht tps://www.reichelt.de/infrarot-diode-gaalas-940-nm-40-side-view-ir-928-6c-f-evl-p219689.html würde ich testen, die "side-emitter"-Eigenschaft käme Dir bestimmt später beim Einbau in der Anlage sehr zu pass.
Es tut mir wirklich so unendlich leid für Dich, dass diese "kleine Bastlei für Dich" immernoch nicht funktioniert. Ich hoffe, Du hast noch für ein ein paar Versuche Energie.>>>>jkar ich schon......wie sieht es bei dir aus??????<<<<<<<<<<<<<<<<
Auf die Gefahr hin, dass ich mich mit einem bekannten Aufbau zum Ei machte, habe ich nochmal als Schaltplan gezeichnet, wie ich mir die Test-Schaltung für den Schritt 2b) vorstelle:


(Hier klicken für großes Bild)
<<<<<<<<<<<< Anmerkung: Die Reihenfolge von Diode D1 und D3 ist natürlich egal; ich konnte aber nur die eine oder andere Variante zeichnen.
-Theo
Gruß Rainer


63852 Re: Neues zum IR471F - Rainer 26. September 2020 22:56:0763851

Hallo Rainer,
<
Hallo Theo,
<
Jetzt mal meine Antworten in deinem Text eingebunden>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>


Bitte testen:
Schritte 1:
a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1 und dann:
b) miss nochmal die Spannung von Pin 2 nach Masse. bzw. Pin 3. Du solltest ziehmlich genau die Versorgungsspannung messen.
Nun Schritt 2
a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:
b) lasse die IR-LED auf das IC leuchten. Verändert sich die Spannungsanzeige am Multimeter ?

>>Schritte 1:
>>a) Verbinde Pin 2 mit einem Widerstand von 1…10 kΩ mit (V+) bzw. Pin 1
>Bei 1K habe ich die 5V gemessen, bei 10K waren es 4,95 V
Super. Nimm' ruhig 10kOhm. Das scheint gut zu gehen und braucht wenig(er) Strom.
>> Nun Schritt 2
>> a) Du verbindest du das Multimeter provisorisch mit dem Signal an Pin 2 und misst Spannung gegen Masse (wie in Schritt 1 b) ), so dass Du messen kannst während Du mit
der die IR-LED bzw. dem IC hantierst:<<<<<<<<<< >Die Control LED(Rote) war dabei in Reihe geschaltet, aber auch wenn ich diese weg lasse verändert sich nichts an der gemessen Spannung
Ich hatte meine "Schritte" schlecht formuliert, und deine Antwort war leider auch nicht detailliert.
>>>>>>>>>>Sorry dafür<<<<<<<
Mein Detailfehler: Im Schritt 2a) , war da der 1…10 kΩ - Widerstand nach V+ noch dran? Das sollte er nämlich sein.>>>>>JA der 10K war da drin<<<<<
Deine Auslassung: … Welche Spannung hast du gemessen? Immernoch 5 bzw 4,95V?>>>>>>>>bei 10K waren die4,95 V am Messgerät<<<<<<<<<<<<<< Das würde bedeuten, daß das IC nicht auf die IR-LED reagiert. Wenn Du 0 Volt gemessen hättest, klar, dann war wohl der Widerstand wieder ab.
Hast du die IR-LED auch mal auf beide Seiten des ICs scheinen lassen?>>>>>>>>>>JA, wobei die Sensorseite eindeutig zu erkennen ist<<<<<<<<<<<<< Aus em Datenblatt werde ich nur begrenzt schlau, welche Seite sensitiv ist.>>>>>>>>>>>>wenn man den IC vor sich hat sieht man diese Seite eindeutig<<<<<<<<<<<<<
Aber das Youtube-Video zeigt das ganz gut; im Video von "Jogi 05" ist der Pin 1 meines Erachtens nach links unten.
Und das "Draufleuchten" bitte aus kurzem Abstand, so max. 1cm. Und mit der LED mal ein bischen um das Gehäuse "herumwandern".>>>>>>>>>>>auch das habe ich alles getan<<<<<<<<<<<
Wenn das auch nichts hilft, dann kann ich nur vermuten, daß die IR-LED vielleicht doch die falsche Wellenlänge hat, dann rate ich Dir nochmal eine bekannte 940nm-LED zu kaufen.>>>>>>>>auch eine solche habe ich im Test benutzt<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Z.B. ht tps://www.reichelt.de/infrarot-diode-gaalas-940-nm-40-side-view-ir-928-6c-f-evl-p219689.html würde ich testen, die "side-emitter"-Eigenschaft käme Dir bestimmt später beim Einbau in der Anlage sehr zu pass.
Es tut mir wirklich so unendlich leid für Dich, dass diese "kleine Bastlei für Dich" immernoch nicht funktioniert. Ich hoffe, Du hast noch für ein ein paar Versuche Energie.>>>>jkar ich schon......wie sieht es bei dir aus??????<<<<<<<<<<<<<<<<
Auf die Gefahr hin, dass ich mich mit einem bekannten Aufbau zum Ei machte, habe ich nochmal als Schaltplan gezeichnet, wie ich mir die Test-Schaltung für den Schritt 2b) vorstelle:


(Hier klicken für großes Bild)
>>>>>>>>>>geauso so habe ich das aufgebaut zum Test<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Anmerkung: Die Reihenfolge von Diode D1 und D3 ist natürlich egal; ich konnte aber nur die eine oder andere Variante zeichnen
>>>>>> so wie dein Schaltplan aussieht habe ich den Testaufbau auch gebaut<<<<<<<<<<<<<
Gruß Rainer


63853 Re: Neues zum IR471F - Theodor Wadelow 27. September 2020 01:20:4263852

Hallo Rainer,

Bald gehen mir tatsächlich die Ideen aus. Aber noch nicht, lies selbst:

Wenn ich mal ein bischen recherchiere, dann haben -trotz der Stromgrenze im IS471- viele Leute trotzdem einen Vorwiderstand vor der IR-LED.
Nimm' mal diesen Schalplan "LS2" von ht tps://www.1zu160.net/elektrik/lichtschranke2.php:

und baue statt der roten LED vor die IR-LED einen Widerstand von 100Ω … 560Ω (so Du hast, ich würde 100Ω bevorzugen.)
Selbst bei 100 Ohm würden mit 5V - ( 1x Flusspanung IR-LED (ca. 1.5V) ) = nur ca. 3.5V am Widerstand liegen, mit "nur" 100 Ohm würden dann ca. 35 mA fließen.
Die Idee dahinter ist, dass es vielleicht der starke Pulsstrom durch die IR-LED ist, der das IC verwirrt, z.B. weil im Puls trotz 330nF-Kondensator die Spannung am IC zu stark zusammenbricht.
Auch ist die LED in dem Datenblatt an "Vin" angeschlossen, nicht notwendigerweise an Vcc / Pin1. "Vin" kann natürlich nun alles Mögliche sein, vielleicht sogar eine Spannungsversorgung über einen Widerstand.
Und dann natürlich wieder:
a) Prüfung der Funktion der IR-LED mit Handy
b) Messen der Ausgangsspannung mittels Multimeter, mit "beleuchtetem" IC und "unbeleuchtetem" IC.


Noch ein paar mehr Gedanken zum IS471F:
Mit Vorwiderstand bauen das wohl diverse Leute, siehe o.a. Schaltplan.
Aber auch nicht alle, siehe z.B. ht tp://www.floodland.nl/aim/info_lichtsluis_en_1.htm:

Die Diode hängt direkt "über" dem IC, von Pin 1 zu Pin 4. Die im Artikel gezeigten Platinen (leider da nicht zu kaufen, oder?) sehen so, als ob das stimmen könnte.
Der Niederländer versorgt seine Schaltung sogar mit 12V. Laut Datenblatt gehen bis zu 16 V. Kannst Du probehalber die Versorgungsspannung der Schaltung erhöhen?
Ohne LEDs am Ausgang sollte das kein Problem sein.

Und noch was Interessantes beim Niederländer: Der scheint aus dem Ausgang (Pin2) direkt genug Strom ziehen zu können um einen Bipolartransistor zu steuern. Das deckt sich mit den Datenblattangaben, aber leider nicht mit Deinen Messunen, dass Du da sowohl gegen (V+) keine Spannung gemessen hast wie auch gegen Masse keine Spannung gemessen hast. Keine Ahnung, wie das nun wirklich ist. Aber die 10kΩ nach (V+) am Ausgang helfen einem Open-Collector-Ausgang und würden einem getriebenen Ausgang auch nicht weh tun; insofern alles in Butter.

-Theo


63854 Re: Neues zum IR471F - Rainer 27. September 2020 10:24:4163853

Hallo Theo,
Deine Vorschläge werde ich mal Testen und auch entsprechende Ergebnisse hier veröffentlichen.
Doch zunächst nochmal eine Erinnerung an Alle die hier mitlesen:
Die Schaltung von Jogi hat bei mir schon einmal funktioniert und zwar mit +5V ohne C1 da ich in der Spannungsversorgung bereits 110µF Elektrolyt-Kondensatoren verbaut habe...
Nur:! diese Schaltung hat auch erst funktioniert nachdem ich Parallel zur IR-LED eine 2 te IR-LED geschaltet habe.. das war Quasi wie eine Initialzündung... als dann die Schaltung lief konnte ich die 2te IR-LED wieder entfernen und diese Schaltung funktionierte weiter...... das wäre ja alles ganz toll doch leider kann ich diese Schaltung nicht mehr nachstellen.. es funktioniert nicht mehr..........
<
Soweit so schlecht... wegen der Spannungserhöhung, ich habe mir inzwischen ein Labornetzgerät angeschafft, bei diesem kann man den max. Strom einstellen und die Spannung von 0-30Volt regeln...
wenn ich also die max. Stromstärke auf 50 mA einstelle oder sollten es mehr sein?? dann könnte ich die Spannung mal auf max 15V hoch drehen oder wären 12 V als max zu sehen???
<
@ Theo, Ich möchte Dir für dein Engagement hier sehr herzlich Danken ...D A N K E....
<
<
Ach ja damit es keine Missverständnisse gibt den C1 hatte ich nie eingebaut... ich hoffe das war nicht kontraproduktiv......
Grüße Rainer


63855 Re: Neues zum IR471F - Theodor Wadelow 27. September 2020 10:52:0063854

Hallo Rainer,


Doch zunächst nochmal eine Erinnerung an Alle die hier mitlesen:
Die Schaltung von Jogi hat bei mir schon einmal funktioniert und zwar mit +5V ohne C1 da ich in der Spannungsversorgung bereits 110µF Elektrolyt-Kondensatoren verbaut habe...
Nur:! diese Schaltung hat auch erst funktioniert nachdem ich Parallel zur IR-LED eine 2 te IR-LED geschaltet habe.. das war Quasi wie eine Initialzündung... als dann die Schaltung lief konnte ich die 2te IR-LED wieder entfernen und diese Schaltung funktionierte weiter...... das wäre ja alles ganz toll doch leider kann ich diese Schaltung nicht mehr nachstellen.. es funktioniert nicht mehr..........

Oh, wei, genau das hatte ich mit "mangelnde Nachbausicherheit" gemeint.

> wegen der Spannungserhöhung, ich habe mir inzwischen ein Labornetzgerät angeschafft, bei diesem kann man den max. Strom einstellen und die Spannung von 0-30Volt regeln...
> wenn ich also die max. Stromstärke auf 50 mA einstelle oder sollten es mehr sein?? dann könnte ich die Spannung mal auf max 15V hoch drehen oder wären 12 V als max zu sehen???
Ich würde mal mit 12V testen.
Das IC kann angeblich 16V ab (Datenblatt), aber man muss nicht jeden Anschlag bis zum Ende ausreizen.
Die 12V sind deutlich komfortabler als die 5V aus dem 7805 von den 4,5V Mindestbetriebsspannung entfernt, die das Datenblatt vorschreibt.
Die Stromgrenze ist nicht so relevant. Bei Labornetzteilen gibt das Netzteil typischerweise die eingestellte Spannugn ab und gut ist. Wenn dann in deiner Schaltung was schief läuft, dann begrenzt das Labornetzteil den Strom um hoffentlich die Schäden in Testaufbauten klein zu halten. Das hilft nicht immer, aber oft.
Wichtig ist, dass das Labornetzteil im Normalbetrieb nicht den Strom begrentz, was Du daran erkennst dass die angezeigte Ausgangsspannung zusammen bricht. Beessere Laborgeräte haben eine oder zwei Anzeigen (typisch: LEDs) für "ULimit" und "ILimit", wenn die aufblinken ist ebenfalls die Stromgrenze erreicht.

> Ach ja damit es keine Missverständnisse gibt den C1 hatte ich nie eingebaut... ich hoffe das war nicht kontraproduktiv......
Das hoffe ich dann auch mal. Ich, um bei Deine Wortwahl zu bleiben hoffe dann auch mal, dass Duden jetzt schön nahe am IC verbaust. Falls die Bastelkiste keine 330nF her gibt, 3x 100nF tun's wohl auch. Oder 1µF. Aber so ein kleiner Kondensator solte es schon sein. Keramik oder PP/MKS/… egal; nur kein Elektrolytkondensator (typisch: rund), denn die haben zu hohe Innenwiderstände.

-Theo


63856 Re: Neues zum IR471F zw Erkenntnis / Endergebnis / Schaltung funktioniert - Rainer 27. September 2020 16:52:0763855

Hallo Theo, hallo @ All,
Ich kann es kaum Glauben und ich muss mich wohl schämen........
Soeben habe ich in die Schaltung mit 5 V den C 1 (330nF) eingebaut......... und direkt kann ich am R 10K gegen GND bei offener LS die 4,95V und bei geschlossener LS 0,1 V messen
Die Schaltung war wie folgt aufgebaut: PIN 1 = Vin 5V, Pin 2 = Vin - IR LED + LED Rot in Reihe - an Pin 2, PIN 3 GND, Pin 4 mit 10K gegen Vin....
Daraus schließe ich "Diese Schaltung auf der linken Seite funktioniert wenn man den C 1 einbaut"
Gerade beim schreiben ist mir noch die Idee gekommen den R mit 10K weg zulassen und auch da kann ich bei offener LS die 5V messen bzw. 0V bei geschlossener LS,
Als nächstes habe ich auch die Control LED weggelassen und es funktioniert ebenfalls
<

Ich denke die Schaltung sollte so funktionieren und ich erspare mir alle weiteren Versuche..........
<
Theo ich wollte mich bei dir ausdrücklich bedanken und gleichzeitig auch Entschuldigen.... hätte ich den C1 gleich eingebaut wäre deine Schaltung von Anfang an gegangen 😢😢
<
Grüße Rainer


63857 Re: Neues zum IR471F Frage an Theo - Rainer 28. September 2020 07:46:1963856

Hallo Theo,
Ich möchte gerne deine Schaltung im Stummi-Forum veröffentlichen.. Dazu benötige ich vermutlich dein Einverständnis.
Würdest du mir dieses geben ?
Ich würde dein Bild der Schaltung also auch mit deinem Namen im Forum veröffentlichen....
<
Grüße Rainer


63858 Re: Neues zum IR471F Frage an Theo - Theodor Wadelow 28. September 2020 09:37:5163857

Hallo Rainer,
erstmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau!
Läuft denn nun auch die Folgeschaltung (rechte Hälfte) mit 2 LEDs und Transistor?
Und … kannst Du irgendwo Fotos vom Aufbau (am liebsten später auch mal in der "Vollversion", eingebaut im Lokschuppen) hinstellen?

> Ich möchte gerne deine Schaltung im Stummi-Forum veröffentlichen..
> Dazu benötige ich vermutlich dein Einverständnis.
> Würdest du mir dieses geben ?
Jein. Lies mal die Bilder gaaanz genau:
"Lizenz Freie Kunst, ht tp://artlibre.org/lal/de"
Und dann mache Dir bitte die Mühe, nimm eine halbe Stunde Zeit und ein Getränk deiner Wahl (die Materie selbst ist staubtrocken) und lies
ht tp://artlibre.org/licence/lal/de/
Und dann kannst du mir die Frage nach "Alles klar ?" beantworten ;-)
Wenn nicht, dann musst Du hier nochmal nachfragen.

> Ich würde dein Bild der Schaltung also auch mit deinem Namen im Forum veröffentlichen....
Siehe dazu Punkt 2.2. der o.a. Lizenz.
Eine spannede Info habe ich da noch für Dich: Ich denke, auf imgur.com liegt nur eine Kopie. Denn das Original lag im Arbeitsspeicher meines Rechners; ich habe selbst nur noch eine Kopie (auf der Festplatte)

Anbei, wo/was ist das Stummi-Forum, ist das frei verfügbar im Netz?
Und wenn da sonst noch einer Fragen hat, immer gerne her damit; mach' doch mal ein bischen Werbung für KnolleP's Elektronikforum.
Hier gibt es übrigens zwei Teile, einen Anmeldeteil (wo ich nicht bin) und den ganz freien Teil hier.

An dieser Stelle übrigens nochmals VIELEN DANK an KNOLLEP für den jahrelangen Fehlerfreien Betrieb dieses Forums! GROSSARTIG!

Falls im Stummi-Forum ein LtSpice-Benutzer ist (die Software ist als Freeware von analog.com(?) verfügbar), der die Quell-Pläne von den Bildern haben möchte, würde die ich auf Anfrage auch herausgeben. Nur macht das Veröffenlichen der Dateien für mich keinen Sinn, solange sich keiner dafür interessiert der das Dateiformat auch nutzen kann.

-Theo


63859 Re: Neues zum IR471F Frage an Theo - Rainer 28. September 2020 10:52:2163858

Hallo Rainer,Hallo Theo,
erstmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau! ....Ich denke der Dank geht an Dich
Läuft denn nun auch die Folgeschaltung (rechte Hälfte) mit 2 LEDs und Transistor?.... dieser Test steht noch aus, Aber das hatte ich auch schon mal auf deinen Wunsch hin getestet...
<
Und … kannst Du irgendwo Fotos vom Aufbau (am liebsten später auch mal in der "Vollversion", eingebaut im Lokschuppen) hinstellen?< Ja das werde ich machen, die Frage ist nur Wo ? hier ? mit einem Neuen Fred?
> Ich möchte gerne deine Schaltung im Stummi-Forum veröffentlichen..
> Dazu benötige ich vermutlich dein Einverständnis.
> Würdest du mir dieses geben ?
Jein. Lies mal die Bilder gaaanz genau:
"Lizenz Freie Kunst, ht tp://artlibre.org/lal/de"
Und dann mache Dir bitte die Mühe, nimm eine halbe Stunde Zeit und ein Getränk deiner Wahl (die Materie selbst ist staubtrocken) und lies
ht tp://artlibre.org/licence/lal/de/
Und dann kannst du mir die Frage nach "Alles klar ?" beantworten ;-)
< gelesen habe ich das Werk, ob ich es auch komplett verstanden habe??? ich sach mal Jaein
Wenn nicht, dann musst Du hier nochmal nachfragen.
> Ich würde dein Bild der Schaltung also auch mit deinem Namen im Forum veröffentlichen....
Siehe dazu Punkt 2.2. der o.a. Lizenz.
> ....Diesen Punkt interpretiere ich als "kann ich machen"
Eine spannede Info habe ich da noch für Dich: Ich denke, auf imgur.com liegt nur eine Kopie. Denn das Original lag im Arbeitsspeicher meines Rechners; ich habe selbst nur noch eine Kopie (auf der Festplatte)
< Ein Bild habe ich mir damals auf meinen Rechner kopiert, dieses Bild muss sowieso verkleinert werden um es im Forum einfügen zu können
<
Anbei, wo/was ist das Stummi-Forum, ist das frei verfügbar im Netz?< Ja, es gibt einen Teil der jedem zugänglich ist(dort würde das Bild erscheinen) und einen Teil für Angemeldete Mitglieder
Und wenn da sonst noch einer Fragen hat, immer gerne her damit; mach' doch mal ein bischen Werbung für KnolleP's Elektronikforum.
< Auch das werde ich gerne machen
Hier gibt es übrigens zwei Teile, einen Anmeldeteil (wo ich nicht bin) und den ganz freien Teil hier.
An dieser Stelle übrigens nochmals VIELEN DANK an KNOLLEP für den jahrelangen Fehlerfreien Betrieb dieses Forums! GROSSARTIG! diesem Dank schließe ich mich gerne an
Falls im Stummi-Forum ein LtSpice-Benutzer ist (die Software ist als Freeware von analog.com(?) verfügbar), der die Quell-Pläne von den Bildern haben möchte, würde die ich auf Anfrage auch herausgeben. Nur macht das Veröffenlichen der Dateien für mich keinen Sinn, solange sich keiner dafür interessiert der das Dateiformat auch nutzen kann.
< Ich denke das wird wohl keinen interessieren.....Aber man soll auch Nie, nie schreiben (sagen)
-
Grüße Rainer


63860 Re: Neues zum IR471F Frage an Theo - Rainer 28. September 2020 15:04:2563859

Hallo Theo,
wegen der Lizenz habe ich mir folgendes Überlegt: Ich werde dieses Bild [img]ht tps://i.imgur.com/rLQZVh3.jpg[/img]
im Forum Hochladen, falls dir es nicht gefällt das ich dort auch deinen Namen veröffentliche sage (schreibe) mir hier deinen Einwand....
Die Kontroll-Anzeige mit den 6 LED?s habe ich auch schon fertig, hier eine Bild; [img]ht tps://i.imgur.com/uYJhaDO.jpg[/img]
.
Viele Grüße Rainer


63861 Rs: IS471F Schaltpläne - Artlibre-Lizenz - Theodor Wadelow 30. September 2020 08:11:2263859

Hallo Rainer,

ich glaube, ich habe bei Dir für mehr Verwirrung gesorgt als ich wollte. Ich wollte ein bischen frech sein. Ich bitte um Entschuldigung, das war unhöflich.


>> ht tp://artlibre.org/licence/lal/de/
>> Und dann kannst du mir die Frage nach "Alles klar ?" beantworten ;-)
>> < gelesen habe ich das Werk, ob ich es auch komplett verstanden habe??? ich sach mal Jaein
>> Wenn nicht, dann musst Du hier nochmal nachfragen.

Also: Die Antwort ist ganz klar JA !. Verbreite das Bild, grossartig!

Das habe ich mit der Lizenz so bereits in das Bild geschrieben. Der Verweis auf die Artlibre-Lizenz deckt eben genau *deine* Verbreitungsrechte ab. Damit Du eben, auch ohne Nachfrage (!) das Recht hast, den Schaltplan weiterzugeben oder zu veröffntlichen (im Stummi-Forum).
Die Artlibre-Lizenz ist ausnahmsweise mal keine "böse" Lizenz sonderne eine "faire".
Du machst mit dem Schaltplan, was Du willst, als einziges sagst Du bitte dazu

 Der Originalplan ist von 'Theodor Wadelow' unter Lizenz http://artlibre.org/licence/lal/de/
(bitte meinen Namen ganz ausschreiben) und
 Das Original ist hier http://forum.hobbyelektronik.de/forum/messages/63802.htm
das erfordert die Lizenz eben auch.

Du darfst auch Platinen davon machen. Und die Platinen für Geld verkaufen. Und damit Gewinn machen.
Aber dann musst du den Originalplan dazulegen (ich denke ausgedruckt) und einen Link zum Original dazu legen.
Und auf der Platine muss wieder die Artlibre-Lizenz sein. Heisst: Wenn jemand anderes dann *deine* Platine kopieren will, dann darf der das, ohen Dich oder mich zu fragen. Aber er muss bei seiner Platine wieder "Artlibre" dranschreiben und jeder darf ihn kopieren. Alles immer mit Verweis auf das Original. Mich, dich, ... Dieser Schaltplan soll ein Geschenk sein, das niemals aufhört zu schenken.

> Ich würde dein Bild der Schaltung also auch mit deinem Namen im Forum veröffentlichen....
Das darfst Du gerne tun. Du darfst das Bild, so wie es ist, 1:1 übernehemn, oder auch verändern. Wichtig ist: Mein Name und die Lizenz.
Das Bild gibt es direkt bei imgur.com in mindestens 3 Größen, vielleicht passt ja eine davon für Dich.
Original: https://i.imgur.com/mjsanmi.png 1362 x 493 Pixel groß
Größe L: https://i.imgur.com/mjsanmil.png 640 x 230 Pixel groß
Größe M: https://i.imgur.com/mjsanmim.png 320 x 116 Pixel groß
Größe S: https://i.imgur.com/mjsanmis.png 90 x 90 Pixel groß, abgeschnitten
Wenn Du die Addressen der Bilder genau studierst, siehst Du, dass am ende dees Names, vor dem Endungs-Punkt ein 'l', 'm' oder 's' eingefügt wird.
Imgur.com erzeugt für alle Bilder automatisch die Größen-Varianten in (mindestens) l, m und s. Ich kenne nur diese "Endungen", vielleicht gibt es noch mehr.

>>Siehe dazu Punkt 2.2. der o.a. Lizenz.
> ....Diesen Punkt interpretiere ich als "kann ich machen"
JA, kannst Du machen, und du darfst das Bild vergrößern und verkleinern und ausschneiden und Farben ändern und ... egal. Aber mein Namenszug und die Lizenz, die bleiben bitte, dagt die Lizenz.

> Anbei, wo/was ist das Stummi-Forum, ist das frei verfügbar im Netz?
< Ja, es gibt einen Teil der jedem zugänglich ist(dort würde das Bild erscheinen) und einen Teil für Angemeldete Mitglieder
Oh bitte, wie ist die Webaddresse des Stummi-Forums? Ich bin neugierig :-)

> [Schaltplan-Dateien] … Nur macht das Veröffenlichen der Dateien für mich keinen Sinn, solange sich keiner dafür interessiert der das Dateiformat auch nutzen kann.
< Ich denke das wird wohl keinen interessieren.....Aber man soll auch Nie, nie schreiben (sagen)
Du bist grossartig. Genau so sehe ich das auch :-)

Nun nochmal zu dem anderen Bild von Dir (hierher kopiert):


(Hier klicken für großes Bild)

NEIN, so bitte nicht, denn:
1. Das ist dein Bild.
1a Das Bild ist 'hübscher' als meines, die LED haben die "richtigen" Farben, der Plan ist sehr übersichtlicher, keine 'Simulationselemente'. Das ist ein ganz anderer Plan (vom Bild her).
1b. Die Schaltplanidee selbst hat leider nicht genug "Erfindungshöhe" für Namensnennung. Die Schaltung mit den LEDs gab's bestimmt schon 1001-mal woanders, wenn auch nicht mit dem IS471F
2. Mit diesem (deinem) Bild darfst Du machen, was Du willst, aber bitte lasse meinen Namen da ganz raus oder schreibe "Idee von Theodor Wadelow".
2a. Die Artlibre-Lizenz bezieht sich nach meinem Verständnis nur auf das exakte Bild, so wie Du es bei imgur.com gefunden hast.
2b. Wenn Du den Schalplan neu zeichnest, dann ist das Dein Werk (Du bist der Urheber des Bildes).
2c. Du bist gerne eingeladen, für dein Bild ebenfalls die Artlibre-Lizenz zu wählen.
3. der IS741F ist nicht mal ansatzweise gezeichnet und an "Pin 1" … "Pin 4" steht noch nicht mal was von IS471F dran. Teilschaltpläne fallen schnell aus dem Kontext, sowas empfehle ich nicht.
4. Die Schaltung würde so wie abgebildet nicht laufen ! Nicht mal wenn in IS471 drin wäre.
4a. Der BS170 ist kein Depletion-Mode-N-Kanal-Junction-FET wie abgebildet, sondern ein einfacher N-Kanal-Enhancement-Mode-MOSFET. Richtiges Schaltplansymbol siehe z.B. Seite 1, rechts in seinem Datenblatt: h ttps://www.onsemi.com/pub/Collateral/BS170-D.PDF
4b. Es ist beim BS170 (entgegen deinem Schaltplansymbol) mitnichten egal, wo Drain und Source angeschlossen werden. Das verringert die Nachbausicherheit.
4c. Verknüpfungspunkte unten rechts (unter IR-LED und Kondensator) sind zuviel.

Wenn ich noch was erklären soll, immer gerne her damit. Elektronik, Lizenzen, …
-Theo


63862 Re: Rs: IS471F Schaltpläne - Artlibre-Lizenz-Antwort - Rainer 30. September 2020 14:53:1363861

Hallo Rainer,
ich glaube, ich habe bei Dir für mehr Verwirrung gesorgt als ich wollte. Ich wollte ein bischen frech sein. Ich bitte um Entschuldigung, das war unhöflich.


>> ht tp://artlibre.org/licence/lal/de/
>> Und dann kannst du mir die Frage nach "Alles klar ?" beantworten ;-)
>> < gelesen habe ich das Werk, ob ich es auch komplett verstanden habe??? ich sach mal Jaein
>> Wenn nicht, dann musst Du hier nochmal nachfragen.

Also: Die Antwort ist ganz klar JA !. Verbreite das Bild, grossartig!
Das habe ich mit der Lizenz so bereits in das Bild geschrieben. Der Verweis auf die Artlibre-Lizenz deckt eben genau *deine* Verbreitungsrechte ab. Damit Du eben, auch ohne Nachfrage (!) das Recht hast, den Schaltplan weiterzugeben oder zu veröffntlichen (im Stummi-Forum).
Die Artlibre-Lizenz ist ausnahmsweise mal keine "böse" Lizenz sonderne eine "faire".
Du machst mit dem Schaltplan, was Du willst, als einziges sagst Du bitte dazu
 Der Originalplan ist von 'Theodor Wadelow' unter Lizenz http://artlibre.org/licence/lal/de/
(bitte meinen Namen ganz ausschreiben) und
 Das Original ist hier http://forum.hobbyelektronik.de/forum/messages/63802.htm
das erfordert die Lizenz eben auch.
Du darfst auch Platinen davon machen. Und die Platinen für Geld verkaufen. Und damit Gewinn machen.
Aber dann musst du den Originalplan dazulegen (ich denke ausgedruckt) und einen Link zum Original dazu legen.
Und auf der Platine muss wieder die Artlibre-Lizenz sein. Heisst: Wenn jemand anderes dann *deine* Platine kopieren will, dann darf der das, ohen Dich oder mich zu fragen. Aber er muss bei seiner Platine wieder "Artlibre" dranschreiben und jeder darf ihn kopieren. Alles immer mit Verweis auf das Original. Mich, dich, ... Dieser Schaltplan soll ein Geschenk sein, das niemals aufhört zu schenken.
> Ich würde dein Bild der Schaltung also auch mit deinem Namen im Forum veröffentlichen....
Das darfst Du gerne tun. Du darfst das Bild, so wie es ist, 1:1 übernehemn, oder auch verändern. Wichtig ist: Mein Name und die Lizenz.
Das Bild gibt es direkt bei imgur.com in mindestens 3 Größen, vielleicht passt ja eine davon für Dich.
Original: https://i.imgur.com/mjsanmi.png 1362 x 493 Pixel groß
Größe L: https://i.imgur.com/mjsanmil.png 640 x 230 Pixel groß
Größe M: https://i.imgur.com/mjsanmim.png 320 x 116 Pixel groß
Größe S: https://i.imgur.com/mjsanmis.png 90 x 90 Pixel groß, abgeschnitten
Wenn Du die Addressen der Bilder genau studierst, siehst Du, dass am ende dees Names, vor dem Endungs-Punkt ein 'l', 'm' oder 's' eingefügt wird.
Imgur.com erzeugt für alle Bilder automatisch die Größen-Varianten in (mindestens) l, m und s. Ich kenne nur diese "Endungen", vielleicht gibt es noch mehr.
>>Siehe dazu Punkt 2.2. der o.a. Lizenz.
> ....Diesen Punkt interpretiere ich als "kann ich machen"
JA, kannst Du machen, und du darfst das Bild vergrößern und verkleinern und ausschneiden und Farben ändern und ... egal. Aber mein Namenszug und die Lizenz, die bleiben bitte, dagt die Lizenz.
> Anbei, wo/was ist das Stummi-Forum, ist das frei verfügbar im Netz?
< Ja, es gibt einen Teil der jedem zugänglich ist(dort würde das Bild erscheinen) und einen Teil für Angemeldete Mitglieder
Oh bitte, wie ist die Webaddresse des Stummi-Forums? Ich bin neugierig :-)
> [Schaltplan-Dateien] … Nur macht das Veröffenlichen der Dateien für mich keinen Sinn, solange sich keiner dafür interessiert der das Dateiformat auch nutzen kann.
< Ich denke das wird wohl keinen interessieren.....Aber man soll auch Nie, nie schreiben (sagen)
Du bist grossartig. Genau so sehe ich das auch :-)
Nun nochmal zu dem anderen Bild von Dir (hierher kopiert):


(Hier klicken für großes Bild)

NEIN, so bitte nicht, denn:
1. Das ist dein Bild.
1a Das Bild ist 'hübscher' als meines, die LED haben die "richtigen" Farben, der Plan ist sehr übersichtlicher, keine 'Simulationselemente'. Das ist ein ganz anderer Plan (vom Bild her).
1b. Die Schaltplanidee selbst hat leider nicht genug "Erfindungshöhe" für Namensnennung. Die Schaltung mit den LEDs gab's bestimmt schon 1001-mal woanders, wenn auch nicht mit dem IS471F
2. Mit diesem (deinem) Bild darfst Du machen, was Du willst, aber bitte lasse meinen Namen da ganz raus oder schreibe "Idee von Theodor Wadelow".
2a. Die Artlibre-Lizenz bezieht sich nach meinem Verständnis nur auf das exakte Bild, so wie Du es bei imgur.com gefunden hast.
2b. Wenn Du den Schalplan neu zeichnest, dann ist das Dein Werk (Du bist der Urheber des Bildes).
2c. Du bist gerne eingeladen, für dein Bild ebenfalls die Artlibre-Lizenz zu wählen.
3. der IS741F ist nicht mal ansatzweise gezeichnet und an "Pin 1" … "Pin 4" steht noch nicht mal was von IS471F dran. Teilschaltpläne fallen schnell aus dem Kontext, sowas empfehle ich nicht.
4. Die Schaltung würde so wie abgebildet nicht laufen ! Nicht mal wenn in IS471 drin wäre.
4a. Der BS170 ist kein Depletion-Mode-N-Kanal-Junction-FET wie abgebildet, sondern ein einfacher N-Kanal-Enhancement-Mode-MOSFET. Richtiges Schaltplansymbol siehe z.B. Seite 1, rechts in seinem Datenblatt: h ttps://www.onsemi.com/pub/Collateral/BS170-D.PDF
4b. Es ist beim BS170 (entgegen deinem Schaltplansymbol) mitnichten egal, wo Drain und Source angeschlossen werden. Das verringert die Nachbausicherheit.
4c. Verknüpfungspunkte unten rechts (unter IR-LED und Kondensator) sind zuviel.
Wenn ich noch was erklären soll, immer gerne her damit. Elektronik, Lizenzen, …
-Theo
Hallo Theo,
Danke für deine Ausführliche(n) Antwort(en)......Dass du dir auch dafür die Zeit genommen hast....Respekt!!!
zu 3. Naja im Forum wo das Bild veröffentlicht ist geht das aus der Überschrift hervor,, dort geht es ausschließlich um den IF471 deshalb habe ich mir das erspart...
zu 4. ? warum nicht ? So habe ich sie doch getestet...
zu 4a. in Excel so ein Schaltbild zu erstellen ist Schweine schwer deshalb muss der TYP im Plan ausreichen damit jeder weis was er da einbauen kann!!!
zu 4b. Da gebe ich dir absolut recht im Kopf hatte ich das ich die Beinnummern angeben wollte also 1-2-3 doch wie das so ist habe ich das vergessen.....Also auch dafür DANKE!!
zu 4c. Ja das sehe ich auch so, ich hatte einfach noch ein paar Punkte von der anderen Schaltung übrig.
siehe hier: ht tps://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=21&t=182427&p=2168255#p2168255
<
Jetzt stellt sich für mich die Frage ob ich den Hinweis auf dem Bild " Schaltung von T. Wadelow " nicht so lassen kann ? oder muss ich "Idee von Theodor Wadelow".schreiben.
Hintergrund dafür, ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken, deshalb sehe ich es als Notwendig an den Geistigen Vater zu benennen.... klar wenn du nicht genannt werden möchtest dann
Akzeptiere ich natürlich Deine Entscheidung... Ich möchte dich auf keinen Fall verärgern...
Beste Grüße Rainer


63867 Re: Rs: IS471F Schaltpläne - Stummi-Forum: Alles Gut! - Theodor Wadelow 15. Oktober 2020 07:13:0363862

Hallo Rainer,

> siehe hier: ht tps://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=21&t=182427&p=2168255#p2168255
Ach, super. Da steht "Theodow Wadelow" , der Link hier zum Forum ist da. Passt schon.

> Jetzt stellt sich für mich die Frage ob ich den Hinweis auf dem Bild " Schaltung von T. Wadelow "
Bitte nicht. Das ist *dein* Schaltplan.

> nicht so lassen kann ? oder muss ich "Idee von Theodor Wadelow".schreiben.
> Hintergrund dafür, ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken, deshalb sehe ich es als Notwendig an den Geistigen Vater zu benennen....
Nochmals: "Erfindungshöhe" zu gering. Der "magische" Kondensator C3 steht im Datenblatt und der Inverter mit 2 LEDs ist sattsam bekannt. Trivial.

-Theo


63868 Re: Rs: IS471F Schaltpläne - Stummi-Forum: Alles Gut! - Rainer 17. Oktober 2020 13:08:5363867

Hallo Theo,
Danke für deine Rückmeldung.... damit hatte ich "fast" schon nicht mehr gerechnet...
.
Zum Abschluss mochte ich Dir gerne noch einmal meinen Dank aussprechen.... OK .eher schreiben..
Danke das du dir die Zeit genommen hast
Danke dass du am Ball geblieben bist
Danke für´s zeigen der Schaltung
.
Bleib gesund und munter
Herzliche Grüße
Rainer
P.S. den Fehler im Schaltplan (Dioden und Widerstände falsch bezeichnet) werde ich umgehend im Stummi Beitrag ändern....


Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |