63787

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63787 LED Trafo - Ulrich Schulz 16. Juni 2020 14:08:10

Hallo,
bitte um Hilfe bei folgendem Problem. Ich habe mir eine LED Deckenleuchte gekauft mit 6 LED Leuchtmitteln. Die Leuchte wird mit einem LED Trafo mit folgendem Aufdruck betrieben:
-LED Driver 48W
-Inp. 170-240V, 37-48W, 240mA
-Outp. 110-168V
Nun möchte ich, da uns die Leuchte zu hell ist, das Ganze mit einer Serienschaltung betreiben. Dazu benötige ich einen 2. LED Trafo. Welche Parameter muss dieser Trafo haben. Mit meinen Kenntnissen aus einer Elektrikerlehre aus dem Jahre 1976 komme ich nicht weit genug. Asche auf mein Haupt. Die Leuchtmittel sind nicht austauschbar, daher meine Vorsicht herum zu experimentieren. Viell. kann mir jemand einen Tipp geben. Vielen Dank.
Gruß Ulli


63788 Re: LED Trafo - Triton 17. Juni 2020 04:16:2563787

Hallo Ulli,

Die Lampe hat einen elektronischen Trafo. Eine Serienschaltung zum Dimmen ist da schwierig, der Trafo regelt automatisch die Helligkeit nach, auch wenn die Eingangsspannung durch die Reihenschaltung halbiert ist.
Eventuell kann mit einem Dimmer die Lichtstärke reduziert werden. Der Dimmer muß dann aber für elektronische Transformatoren geeignet sein. Ob die Lampe dimmbar ist, sollte drauf stehen, nicht alle LED-Lampen sind dimmbar.

Viele Grüße
Triton


63789 Re: LED Trafo - Ulrich Schulz 17. Juni 2020 08:20:1563788

Also Serienschaltung mit 2 Trafos funktioniert nicht, habe ich das richtig verstanden. Dimmen geht auch nicht, die LED's sind nicht dimmbar. Dann muss ich wohl mit der Helligkeit leben.


63790 Re: LED Trafo - Christian 17. Juni 2020 20:19:0363787

>Hallo,
>bitte um Hilfe bei folgendem Problem. Ich habe mir eine LED Deckenleuchte gekauft mit 6 LED Leuchtmitteln. Die Leuchte wird mit >einem LED Trafo mit folgendem Aufdruck betrieben

Bei den meisten LED Lampen(ohne Fernsteuerung,Wifi etc.) kannst du X2 kondensatoren in Serie schalten um die zu dimmen.
Die Elektronik kann nur nachregeln wenn die Leistung nicht begrenzt ist.
Also Phase-X2Kondensator-Lampe-Null.
Z.b. bei Reichelt "FUNK 1,0µ" find grad keine 2,0µF, davon brauchst du mehrere. Diese immer Parallel um die Kapazität zu erhöhen.
48W sind eine Menge da wirst du schon 5-10µF je nach helligkeit brauchen. Beim Probieren bedenke auch nach abschalten haben die Elkos spannung, durchaus gefährlich bei 10µF!!! Handschuhe und Entladen durch Kurzschliessen...


63791 Re: LED Trafo - Theodor Wadelow 18. Juni 2020 21:45:2163790

>>Hallo,
>>bitte um Hilfe bei folgendem Problem. Ich habe mir eine LED Deckenleuchte gekauft mit 6 LED Leuchtmitteln. Die Leuchte wird mit >einem LED Trafo mit folgendem Aufdruck betrieben
>Bei den meisten LED Lampen(ohne Fernsteuerung,Wifi etc.) kannst du X2 kondensatoren in Serie schalten um die zu dimmen.
>Die Elektronik kann nur nachregeln wenn die Leistung nicht begrenzt ist.
>Also Phase-X2Kondensator-Lampe-Null.
>Z.b. bei Reichelt "FUNK 1,0µ" find grad keine 2,0µF, davon brauchst du mehrere. Diese immer Parallel um die Kapazität zu erhöhen.
>48W sind eine Menge da wirst du schon 5-10µF je nach helligkeit brauchen. Beim Probieren bedenke auch nach abschalten haben die Elkos spannung, durchaus gefährlich bei 10µF!!!
> Handschuhe und Entladen durch Kurzschliessen...

Das dürfte bei einem vollständigen Schaltnetzteil mit weitem Spannungseingang (170-240V) nicht gehen.
Ich glaube nicht an so eine Lösung.
Für kleine LED-Lampen die seleber nur ein Kondensatornetzteil beinhalen mag das eine gute Lösung sein, aber nicht für diesen 40W-Brummer!
-Theo


63792 Re: LED Trafo - ersetzen - Theodor Wadelow 18. Juni 2020 22:09:0863787

Hallo,
>bitte um Hilfe bei folgendem Problem. Ich habe mir eine LED Deckenleuchte gekauft mit 6 LED Leuchtmitteln. Die Leuchte wird mit einem LED Trafo mit folgendem Aufdruck betrieben:
> -LED Driver 48W
> -Inp. 170-240V, 37-48W, 240mA
> -Outp. 110-168V

Ok, Output 110-168V. Das ist für LED-Lampe eine relativ hohe Spannung. Ist es richtig, daß die 6 "Leuchtmittel" 6 gelbliche COB (Chip-on-Board)-Assemblies in deiner Lampe sind ? Siehe z.B.
ht tps://siliconlightworks.com/resoures/what-are-cob-leds für eine Erlöärung was COB ist.
Wenn ich das mal vermute, dann würde ich weiter vermuten, daß die COB-Assemblies in Serie geschaltet sind; das erklärt die hohe Spannung.

Bei >= 60V DC Vorsicht walten lassen; aber das weißt Du noch aus deiner Elektrikerlehre. Die hohe Gleichpannung bietet perfekt die Gelegenheit am Strom "kleben" zu bleiben.
Und in den Schaltnetzteiln sind Kondensatoren die noch nach dem Stromlosmachen Saft halten können. Aufpassen!


Aber zum Problem:
Wenn das meine Lampe wäre, würde ich versuchen den Feedbackpfad des Schaltnetzteils zu modifizieren.… Kompliziert und im Fehlerfalle sterben LEDs und/oder das Netzteil. Schlecht.
Alternativ: Ersetze das Netzteil durch ein Dimmbares. Es gibt die mit Glück auch mit Fernbedienung. Ich weiß von Leuiten die das schon erfolgreich umgebaut haben.
Aber Problem in deinem Falle: Die hohe Spannung!
Deshalb: Prüfe ob deine COB in einer Serienschaltung angeordnet sind. Wenn ja: mache daraus eine Paralleschaltung. Dabei auf die Polarität achten: Alle Plus-Pole zusammenklememn, und auch alle Minus-Pole. Bei der (vermutlcih exisitierenden) SErienschaltung ist der Minuspol eines COB-Asemmblies immer der Pluspol des nächsten.

Nun zum Netzteil: Vorschlag ht tps://www.reichelt.de/led-trafo-60-w-18-30-v-dc-2500-ma-dimmbar-3-in-1-mw-npf-60d-30-p157806.html
So ein Trafo wäre dimmbar, allerdings würde er mit 100% Leistung etwa 60W in deiner COB-LEDs drücken. Das wäre zuviel. Daher die Dimmung auf 0-80% begrenzen, das soltlen dann 0-48W (100% = 60W) sein.
Von der Spannung her passt der Trafo: 110-168V / 6 wären (wenn es denn eine Reihenschaltung ist) 18-28V pro COB. Das kommt mir realistisch vor.
Der empfohlene Trafo kan nvon 18-30V ausgesteuert werden; das passt.

Wenn Du weise sein willst, miß' unter Größter Vorsicht wg. den hoihen Gleichspannungen den Strom im originalen LED-Kreis und die dazugehörige Spannung an den COB-Modulen.
Die Spannugn über die COB-Module würde ich an jedem einzeln messen wollen, dann weißt Du ob es da ggf. starke Abweichungen gibt was die Paralleschaltung schlecht machen würde.
Mit dem neuen Trafo dann so einregeln, daß Du maximal den 6-Fachen strom der Serienschaltung hast und etwa die mittlere am einzelnen COB-Modul gemessene Spannung hast.

Zur Regelung schlage ich ein 100kΩ-Poti vor, dem du einen 390kΩ-Widerstand parallel schaltest. Das sind dann ungefähr 0–80 kΩ einstellbar; entsprechend 0-80% der Nennleistung (siehe Datenblatt des Netzteils bei Reichelt). Wenn Du das Maximum noch genauer einstellen möchtest, nimm statt dem 390kΩ Widerstand einen 360kΩ Widerstand mit einem 100kΩ Trimmpoti in Serie. Widerstand und Trimmpoti können z.B. in der Lampe beim Netzteil verbleiben und nach draußen führst du das 100kOhm-Einstellpoti.

-Theo


63794 Re: LED Trafo - Ulrich Schulz 19. Juni 2020 08:10:2163789

Also Serienschaltung mit 2 Trafos funktioniert nicht, habe ich das richtig verstanden. Dimmen geht auch nicht, die LED's sind nicht dimmbar. Dann muss ich wohl mit der Helligkeit leben.

Danke für die Antworten. Eine Kritik mal so nebenbei. Die Software des Forum ist für mich eigenartig und kompliziert zu handhaben. Antworten auf Antworten (klingt komisch) sind ein no go. Wie kommt ihr damit klar?
So nun zum Thema. Theo du hast dir wahnsinnig viel Mühe gegeben und mir Vorschläge gemacht, die ich leider nicht umsetzen kann und aus ''Angst'' nicht umsetzen werde. Trotzdem danke. Habe gehofft, dass Ganze wäre einfacher zu lösen. Z.Bsp. mit einem 2. Trafo. So leider für mich nicht umsetzbar. Schade.
Allen ein schönes Wochenende wünscht Ulli.


63797 Re: LED Trafo - Theodor Wadelow 19. Juni 2020 22:13:0663794

Hallo,
> Also Serienschaltung mit 2 Trafos funktioniert nicht, habe ich das richtig verstanden.
Warum sollte ien Serienschaltung von 2 Trafos zum Dimmen verwendet werden? Was schwebt Dir da vor? Ein magnetischer Flußsteller (das geht doch nur bei Wechselstrom)?

> Dimmen geht auch nicht, die LED's sind nicht dimmbar.
Doch, Dimmen geht, vermutlich mit einem Pulsweiten-sTeller; aber für 168V ist das eine nicht ganz ungefährliche Bastelei und es ist nicht gesagt, daß das Netzteil damit klar kommt.

>Dann muss ich wohl mit der Helligkeit leben.
>Danke für die Antworten. Eine Kritik mal so nebenbei.
> Die Software des Forum ist für mich eigenartig und kompliziert zu handhaben.
> Antworten auf Antworten (klingt komisch) sind ein no go. Wie kommt ihr damit klar?
Diese Forum ist ein klassisches in PHP geschriebenes Forum technisch knapp vor Stand 2000. Dieses Forum lädt blitzschnell und enthält fast 100% Nutzinhalt, ohne Ablenkung und die Mengen an Spam und Werbung geht gegen Null. Großartig! Danke KnolleP! Es wird von KnolleP wohl nur noch der Liebe wegen weiter betrieben. Aber auch: Es funktioniert ohne Anmeldung! Ich würde mich nirgendwo anmelden wollen, weshalb diese ganzen 'Community'-Foren , Faceb***k etc… für mich nichts sind. Elektronik kann zumindest ich auch für mich alleine machen, dafür brauche ich kein Forum ;-)
Ein anderes 'Netzwerk' kenne ich nicht. Newsgroups waren früher mal nett, aber meines Wissens gehören die nicht mehr zur Standardausrüstung der Internetprovider.
Die Mailbox-Netze von früher wünschte ich mir zurück; manchmal, aber eben auch nur manchmal.

Das Forum funktioniert wie ein klasischer Web-Thread-Reader aus den '00er Jahren. Nix "ungewöhnliches". Nur alt. Und da das Forum einfache Formen von HTML erlaubt, kann man im Prinzip auch fett kursiv unsterstrichen durchgestrichen Zahlmit Subskript oderSuperskript schreiben. Alles ganz praktisch und natürlich, wenn man mal Webseiten selber in HTML geschrieben hat ('92-2005, oder so… ?!?) .
Dank UTF-8-Zeichensätzen gehen inzwischen auch Sonderzeichen wie Ω µ für kΩ und µF etc, pp…

Man kann
Spalte 1Spalte 2
Tabellenmit
Zeilenbauen



Oder in blockqote-Umgebungen Zitieren:

So nun zum Thema. Theo du hast dir wahnsinnig viel Mühe gegeben und mir Vorschläge gemacht,
die ich leider nicht umsetzen kann und aus ''Angst'' nicht umsetzen werde.

Ersetze Angst durch "Respekt" und Du hast ganz den meinen. Du hast auch noch 168 gute Gründe dafür ;-) Ich hoffe Du triffst demnächst mal auf eine 12- oder 24V-LED-Lampe wo Du mal eine Dimmung nachrüsten kannst.

> Trotzdem danke. Habe gehofft, dass Ganze wäre einfacher zu lösen. Z.Bsp. mit einem 2. Trafo. So leider für mich nicht umsetzbar. Schade.
> Allen ein schönes Wochenende wünscht Ulli.
Danke ebenso,
-Theo


63798 Re: LED Trafo - Christian 20. Juni 2020 10:30:3563791

>Das dürfte bei einem vollständigen Schaltnetzteil mit weitem Spannungseingang (170-240V) nicht gehen.
>Ich glaube nicht an so eine Lösung.
>Für kleine LED-Lampen die seleber nur ein Kondensatornetzteil beinhalen mag das eine gute Lösung sein, aber nicht für diesen >40W-Brummer!
>-Theo

Doch das geht bei den meisten, selbst die kleinen 4Watt lampen haben ein Schaltnetzteil drin.
Schlimmstenfalls hat man ein paar X2 umsonst gekauft, aber jemand der ein SNT modifizieren
kann oder die Lampe umgestalten hätte nicht im Forum gefragt...
X2 ist eine Simple lösung.
Ein anderes Netzteil für 30 Euro ist ausserdem ein teurer spass.
C-Netzteil gab es nur früher als die Lampen Bauformen größer waren und keine geeingneten billig ICs verfügbar.
Das mache ich wenn ich in einen Raum 2 Helligkeitstufen will oder ebend wenn eine Lampe generell zu Hell ist.
Z.b. Leutstoffröhre 22W.
Ein Computernetzteil würde sich abschalten aber ein LED Netzteil hat keine Spannungsüberwachung.


63799 Re: LED Trafo - Christian 20. Juni 2020 10:38:5263794

>Also Serienschaltung mit 2 Trafos funktioniert nicht, habe ich das richtig verstanden. Dimmen geht auch nicht, die LED's sind >nicht dimmbar. Dann muss ich wohl mit der Helligkeit leben.

Du musst nur dein 2.Trafo gegen X2 Kondensatoren ersetzen.
Falls du noch Kondensatoren von Motoren z.B. Rasenmäher hast würde zum testen auch gehen.


63814 Re: LED Trafo - Ulrich Schulz 02. Juli 2020 10:24:4763799

>Also Serienschaltung mit 2 Trafos funktioniert nicht, habe ich das richtig verstanden. Dimmen geht auch nicht, die LED's sind >nicht dimmbar. Dann muss ich wohl mit der Helligkeit leben.
Du musst nur dein 2.Trafo gegen X2 Kondensatoren ersetzen.
Falls du noch Kondensatoren von Motoren z.B. Rasenmäher hast würde zum testen auch gehen.

Könntest du bitte eine Schaltskizze schicken und Angaben zu den Kondensatoren machen. Vielen Dank.


63815 Re: LED Trafo - Christian 04. Juli 2020 13:23:1763814

>Könntest du bitte eine Schaltskizze schicken und Angaben zu den Kondensatoren machen. Vielen Dank.

Striche sind Kabel

Phase-Kondensatorpack-Lampe-Nulleiter

Pack weil du mehrere Kondesatoren zusammenfassen musst. Also Parallel
Kondensator
| |
Kondensator

FUNK 1,0µ Funkentstörkondensator, X2, 1,0 µF, 250 V, RM 27,5, 85°C, 20% 47ct bei Reichtelt.
Davon wie gesagt mehrere, anzahl je nach gewünschter Helligkeit.
Alle mit X2 Kennzeichnung und Netzspannung sind zulässig.
Wie gesagt beim ausprobieren der gewünschten Helligkeit Kondensatoren nach Abschalten
durch Kurzschluss entladen.



Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |