63690

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63690 Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 27. April 2019 23:32:59

Hi, liebe Elektronik begeisterte.
Ich fahre in 2 Monaten zu einem Survival Trip, wir nächtigen unter freien Himmel.
Da es ein Larp Event ist, gibt es auch Banditen, die Nachts in dein Lager kommen um Gegenstände zu erbeuten.

Meine Idee ist es einen Stolper falle zu bauen mit Seilauslösung.
Hierzu nehme ich eine Wäscheklammer, zwei Reißzwecken als Kontaktgeber(auslöser), ein Akustischen Signalgeber 9v(Summer 80db) und eine 9v Blockbatterie.
Das Prinzip ist sehr einfach, jemand läuft in die schnur, zieht ein kleines Plastikplättchen aus der Wäscheklammer, die beiden Reißzwecken haben Kontakt, der Stromkreis wird geschlossen und der Alarm ertönt.

Nun habe ich gemerkt das es Nachts schwer wird, die falle wieder scharf zu machen, bzw der Dauerton auch andere anlocken kann.

Wäre es möglich, den Summer über Aufgeladene Kondensatoren laufen zu lassen, so das der Summer nur ca 3-5 Sekunden aktiv ist? Ich vermute mal nein, da ein Kondensator nicht genug speicher hat.
gibt es mikro Zeitschaltrelais, wo ich einen Timer habe, zB Stromkreis schließt sich und er gibt nur 5 Sekunden ein Signal raus ?
oder kann man dies irgendwie anders lösen?

Ich bin Elektrotechnisch ein Anfänger, deswegen würde ich mich über antworten und links freuen.
Man sollte auch bedenken, das ich mehrere von diesen Alarmanlagen bauen möchte, also sollte sich der Preis im rahmen halten.

hier mein summer
www.conrad.de/de/p/tru-components-717609-piezo-signalgeber-geraeusch-entwicklung-90-db-spannung-9-v-dauerton-1-st-1570192.html

oder für kleinere Batterie
www.conrad.de/de/p/kepo-kpx-g1203al-k7536-piezo-signalgeber-geraeusch-entwicklung-80-db-spannung-3-v-dauerton-1-st-717737.html


63691 Re: Alarmanlage Eigenbau - Theodor Wadelow 28. April 2019 13:09:5363690

Hallo Sebastian,

Großartige Frage. Beschreibung komplett mit Hintergrund und gewünschten Bauteilen. Grossartig! Danke.

> Meine Idee ist es einen Stolper falle zu bauen mit Seilauslösung.
> Hierzu nehme ich eine Wäscheklammer, zwei Reißzwecken als Kontaktgeber(auslöser), ein Akustischen Signalgeber 9v(Summer 80db) und eine 9v Blockbatterie.
> Nun habe ich gemerkt das es Nachts schwer wird, die falle wieder scharf zu machen, bzw der Dauerton auch andere anlocken kann.

> Wäre es möglich, den Summer über Aufgeladene Kondensatoren laufen zu lassen, so das der Summer nur ca 3-5 Sekunden aktiv ist? Ich vermute mal nein, da ein Kondensator nicht genug speicher hat.
Theoretische Antwort: doch. Übliche Kondensatorgrößen werden in MikroFarad (µF) bemessen. Es gibt aber (kleine) Kondensatoren, sogenannte "gold caps" mit Speicherkapazitäten von 1-10 Farad. Nicht Mikrofarad. Farad. Also 1.000.000 mal mehr Speicherkapazität als übliche Kondensatoren. Problem: diese GoldCaps dürfen je nach Typ nur mit 2,5-5,5 Volt betrieben werden.
Beispiel: www.conrad.de/de/p/panasonic-eecs5r5h105-gold-cap-kondensator-1-f-5-5-v-30-19-mm-1-st-616706.html
Was Du tun könntest wäre deine Alarmanlagen damit zu versorgen. Die 3 Volt Variante des Piezo-Piepsers wäre so gut zu bauen. Für mehr Spannung (9V) könnest Du zwei der Gold-Caps in Serie schalten, dann müsstest allerdings die doppelte Kapazität ansetzen. Das hat also seine Probleme. Außerdem muß der Kondensator für die nächste Auslösung wieder aufgeladen werden; auch nach Fehlalarmen. Und Leckströme, z.B. bei Nässe (Larp -> Regen?) könnte den Kondensator vorzeitig entladen. Alles nicht gut.

> mein summer www.conrad.de/de/p/tru-components-717609-piezo-signalgeber-geraeusch-entwicklung-90-db-spannung-9-v-dauerton-1-st-1570192.html
> oder www.conrad.de/de/p/kepo-kpx-g1203al-k7536-piezo-signalgeber-geraeusch-entwicklung-80-db-spannung-3-v-dauerton-1-st-717737.html
Sehr gut. Ich halte mich mit der sonstigen Teileauswahl dann auch an Conrad.
Ich selbst finde Conrad (fast immer) zu teuer und ihre Suchfunktion für elektronische Bauteile ist Schrott.
Reichelt ist bei Suchfunktion und Preis etwas besser, aber die Lieferzeiten sind regelmäßig eine Woche oder länger.

Erstmal zu den Schaltungen, Ich habe Dir was gezeichnet:

Schaltvorschlöge Ein-Transistor-Timer

Beginnen wir in der rechten Hälfte bei "Ein-Transistor-Timer 03".
Diese simpelste Variante ist ein Kondensator mit einem Transistor. Der Transistor multipliziert den Strom durch den Kondensator, weshalb ein viel kleinerer Kondensator gebraucht wird.
Leider ist die Multiplikationswirkung des Transistors so wie gezeigt stark temperaturabhängig.
Außerdem wird der Piepser am ende der Laufzeit nicht schnell abgeschaltet sondern der Piepser beginnt laut und wird während der gesamten Laufzeit leiser (siehe Diagramm oben rechts).
Wie das exakte Verhalten der Schaltung ist bleibt auszuprobieren; es hängt vom Transsitor und dem Piepser ab.
Oh, und zum Scharfschalten der Schaltung (Wenn die Wäscheklammer-Kontakte getrennt sind) muß der Kondensator C1 kurzgeschlossen werden.
Das kann entweder mit einem Tastschalter oder mit einem Drahtstück oder z.B. einem Schlüsselring oder Schraubenzieher gemacht werden, eine Frage der mechanischen Konstruktion.
Zum Testen empfehle ich gleich den Ankauf mehrerer Kondensatoren, z.B. 3.3µF; 10µF; 33µF; 100µF um zu testen wie damit eine akzeptable Laufzeit erreicht wird.

Etwas komplizierter ist der "Ein-Transistor-Timer 03" links im Bild.
Er braucht nicht nur Transistor und Kondensator sondern auch noch zwei Widerstände. Der Widerstand R1 leert den Kondensator in ca. einer Minute solange die Alarmkontakte offen sind,
d.h. hier muß nichts kurzgeschlossen werden. Der Widerstand R2 bestimmt die Laufzeit des Piepsens. Während der Laufzeit bekomtm der Piepser vollen Strom (siehe Diagramm oben links), am ende sinkt die Lautstärke schnell ab. Falls diese Schaltung an 3V betrieben werden sollte, muss der Kondensator C1 auf 10µF vergrößert werden weil sich bei Sinkender Betriebsspannung die Pieps-Zeit verkürzt.

Zur Spannungsversorgung: Überlege ob nicht kleine Lithium-Zellen ausreichen. Im 1€-Läden gibt es günstige Lithium-Zellen (mit sehr fragwürdiger Qualität!), Typ z.b. CR1616 oder CR2032, die locker zum Betrieb eines Piepsers ausreichen und die viel kleiner sind als eine 9V Blockbatterie. Die Kontaktierung ist einfach: Die 3 Zellen (für 9V!) bilden einen Stapel. Unter und auf den Stapel kommt je eine Ader mit einem abisolierten Ende (aber nicht so daß am Rand der Zelle(n) ein Kurzschluß erzeugt wird). Das ganze wird dann mit Panzertape umwickelt und gut ist's. Zur Wasserfestigkeit empfehle ich, Batterie, Transistorschalter und Piepser in eine (nach unten offene) Plastiktüte zu packen.

Oh eine letzte Warnung: Diese Piepser-Abschaltschaltungen brauchen alle ein bischen (1-2µA) "Standby"-Strom. D.h. für längerfristige Lagerung sollten die Alarmkontakte getrennt sein. Dass heisst beim Ende des LARPs bitte erst die Alarmkontakte wieder trennen und dann für das nächste LARP wegpacken.

Bauteile bei Conrad:
470kΩ www.conrad.de/de/p/tru-components-tc-mf0w4ff4703a50203-metallschicht-widerstand-470-k-axial-bedrahtet-0207-0-25-w-1-1-st-1585133.html
4.7MΩ www.conrad.de/de/p/tru-components-tc-mf0w4ff4704a20203-metallschicht-widerstand-4-7-m-axial-bedrahtet-0207-0-25-w-1-1-st-1583537.html
3.3µF www.conrad.de/de/p/yageo-se063m3r30b2f-0511-elektrolyt-kondensator-radial-bedrahtet-2-mm-3-3-f-63-v-20-x-h-5-mm-x-11-mm-1-st-445490.html
10µF www.conrad.de/de/p/teapo-kss106m035s1a5c07k-elektrolyt-kondensator-radial-bedrahtet-2-mm-10-f-35-v-20-x-h-5-mm-x-7-mm-1-st-1325874.html
33µF www.conrad.de/de/p/europe-chemicon-eky-350ell330me11d-elektrolyt-kondensator-radial-bedrahtet-2-mm-33-f-35-v-20-x-h-5-mm-x-11-mm-1-1505584.html
100µF www.conrad.de/de/p/teapo-kse107m035s1abg11k-elektrolyt-kondensator-radial-bedrahtet-3-5-mm-100-f-35-v-20-x-h-8-mm-x-11-mm-1-st-1328842.html
BSS123 www.conrad.de/de/p/on-semiconductor-bss123-mosfet-1-n-kanal-360-mw-sot-23-3-1263073.html (finde ich gerade nur als SMD-Bauteil)
BC547 www.conrad.de/de/p/diotec-transistor-bjt-diskret-bc547c-to-92-3-1-npn-140539.html

Oh, und wenn Du mehr als ca. 20 dieser Schalungen bauen wolltest; Widerstände gibt's im 100er-Pack für ca. 3€, das ist deutlich günstiger als Einzelkauf.
Falls die Schaltungen (sehr) klein werden sollen kannst Du sie mit SMD-Bauteilen bauen; da müsste sich der "Timer 01" z.B auf 3x4mm bauen lassen.

Wenn Dir eine (oder beide) dieser Möglichkeiten gefallen und Du bei Auswahl der Komponenten oder deren Anschluß Beratung brauchst, melde Dich.

-Theo


63692 Re: Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 28. April 2019 13:57:1363691

Danke Theo,
Das ging ja sehr schnell und gut beschrieben.
Zum Wasserschutz, würde ich die Bauteile mit Klarlack überziehen.
Ich werde Mal alles für die linke Schaltung bestellen.

Vielen Dank.


63693 Re: Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 28. April 2019 15:10:3963692

Ich hätte noch eine Frage:

Also alle Pfeile die im "nichts" Enden, sind zusammen auf dem Minus richtig?


63694 Re: Alarmanlage Eigenbau - Theodor Wadelow 28. April 2019 17:09:5063693

Hallo Sebastian,
> Also alle Pfeile die im "nichts" Enden, sind zusammen auf dem Minus richtig?
Genau. Die liegen alle auf "Masse" wie man sagt. Da bei diesen Schaltungen (wie oft gemacht) der Minuspol der Versorgung liegt, liegen die "Pfeilenden" alle zusammen auf "Minus".
Früher war die "Masse" auch manchmal der Pluspol, bei bipolaren Schaltungen wie z.B. HiFi-Verstärkern ist die Masse gleichzeitig der "Minuspol" der positiven Schaltungshälfte und der "Pluspol" der negativen Schaltungshälfte.

> Zum Wasserschutz, würde ich die Bauteile mit Klarlack überziehen.
Darf ich "Plastik 70" von CRC/Kontakt Chemie empfehlen ? Alternativ wohl auch "Cramolin Plastik" oder "Cramolin Urethan" oder "Jelt Tropicoat" oder "Teslanol T7"

www.conrad.de/de/p/isolier-und-schutzlack-crc-kontakt-chemie-plastik-70-74309-aa-200-ml-813621.html

www.conrad.de/de/p/isolier-und-schutzlack-jelt-tropicoat-007361-400-ml-1607418.html

www.conrad.de/de/p/leiterplattenlack-cramolin-plastik-1201611-400-ml-820561.html

www.conrad.de/de/p/isolier-und-schutzlack-cramolin-urethan-1211611-400-ml-820563.html

www.conrad.de/de/p/isolier-und-schutzlack-brennbar-teslanol-t7-26028-400-ml-1558837.html

Hilft alles gegen Wasser; aber nicht unter Wasser.
Und: Der Piezo hat zur Schallabgabe Löcher, die dürfen auch nicht dicht sein. Nichtmal mit einem Wassertopfen; man würde sonst fast nichts mehr hören.
Oh, Schutzlack sollte auch nicht im Piezo landen. Vor dem Einsprühen den Piezo am Schallloch mit einem Stück Klebestreifen abkleben.

-Theo


63698 Re: Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 19. Mai 2019 22:17:4063694

Hi, ich bin es nochmal.
Das bss123 mosfet ist leider nicht verfügbar, gibt es noch andere? Muss es exakt dieses sein. Ich würde auch alles für die linke Schaltung bei Reichelt bestellen.
Danke für eine Antwort.


63699 Re: Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 19. Mai 2019 23:12:2563694

Hi, ich bin es schon wieder. Da auf Konrad nicht alles verfügbar ist, wollte ich bei Reichelt bestellen.
Stimmt die Liste der Bauteile, für die linke Schaltung? www.reichelt.de/my/1590113
Vielen Dank für all die Mühe.


63700 Re: Alarmanlage Eigenbau - Theodor Wadelow 21. Mai 2019 15:42:1363699

Hallo Sebastian,

> Stimmt die Liste der Bauteile, für die linke Schaltung? www.reichelt.de/my/1590113

Für mich wird da ein leerer WArenkorb angezeigt. Ich bin nicht sicher, ob Reichelt's Warenkörbe in dem Sinne "Übertragbar" sind.
Gff. kannst Du die Bestellung als .csv exportieren und hier als Text posten?

-Theo


63701 Re: Alarmanlage Eigenbau - Sebastian fuller 28. Mai 2019 21:12:3963698

Hallo, ich bin es nochmals. Es sind jetzt alle Teile gekommen, aber wie soll ich das mosfet verlöten? Das ist so Mini, gibt es das auch mit lötfahnen? Habe zwar im Internet nach bss123 gesucht, aber es kamen immer nur die Mini.
Danke


Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |