63602

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63602 mit LED Lauflichtsteuerung über Relaiskarte 230V schalten - Andy Lekkman 21. Juli 2018 21:31:00

Hallo,

ich benötige bei folgendem Projekt eure Hilfe:

Ich will mittels einer Karte zur LED Lauflichtsteuerung (bzw 12V 5W Glühbirnen) über eine Relaiskarte 230V schalten.


Folgende Karten habe ich:

- 2x Vellemann VMA 400 4-KANAL RELAIS-MODUL
- 1x Conrad Components 197327 LED Lichteffektgerät Ausführung (Bausatz/Baustein)


Bilder der beiden Schaltungen:

Lauflichtkarte (die SteuerAnschlüsse für die Glühlampe habe ich gelb markiert. von da geht es zu den Eingägen der Relaiskarte):
picload.org/view/dldidoil/lauflicht.jpg.html

Relaiskarte:
picload.org/view/dldidoii/relaiskarte.jpg.html


Mein Problem:
Die Steuereingänge der Relais arbeiten mit +12V. Die Ausgänge der Lauflichkarte sind aber so wie ich das sehe -(Minus). Wie bekomme ich es also hin die Relaiskarte korrekt anzusteuern??

Vielen Dank im Voraus!!!


63603 Re: mit LED Lauflichtsteuerung über Relaiskarte 230V schalten - Theodor Wadelow 22. Juli 2018 13:50:1963602

Hallo Andy,

Ich will mittels einer Karte zur LED Lauflichtsteuerung (bzw 12V 5W Glühbirnen) über eine Relaiskarte 230V schalten.

Bilder der beiden Schaltungen:
Lauflichtkarte (die SteuerAnschlüsse für die Glühlampe habe ich gelb markiert. von da geht es zu den Eingägen der Relaiskarte):
picload.org/view/dldidoil/lauflicht.jpg.html
Relaiskarte:
picload.org/view/dldidoii/relaiskarte.jpg.html

>Mein Problem:
> Die Steuereingänge der Relais arbeiten mit +12V. Die Ausgänge der Lauflichkarte sind aber so wie ich das sehe -(Minus).
Ja, korrekt erkannt.

>Wie bekomme ich es also hin die Relaiskarte korrekt anzusteuern??
"Korrekt" mit einem Übersetzungs-Transistor in Kollektorschaltung der aus der (-)-Steuerung der Lauflichtkarte eine (+)-Steuerung für die Relaiskarte macht.
Dazu noch 2 pro transistor Widerstände um die Arbeispunkte korrekt einzustellen. Aufwändig weil das pro Kanal je 1x gebaut werden muss.

"Unkorrekt" geht das viel einfacher:
Die Optokoppler U1-U4 auf der Relaiskarte sind überflüssig. Das Vorhandensein der Signale "GND" und "COM" nebeneinander auf dem Stecker J1 der Relaiskarte verhindert jede ernstgemeinte galvanische Trennung, zumindest bei 230V AC. Das tatsächlich trennende und vor Stromschlägen schützende Element ist also je Kanal das Relais R1..R4, was sich hoffentlcih auch auf der Platine im Layout wiederspiegelt. 'Nur' ein Relais als galvanische Trennung sollte ausreichend sein wenn das Relais für die Last Strom-. und Spannungsmöäßig geeignet ist.

Resultat:
Verbinde vom Lauflicht "+UV" zur Relaiskarte "Vcc" und "Gnd" mit "Gnd".
Dann verbinde die Ausgänge der Lauflichtkarte (da wo die Glühbirnen angeschlossen würden) mit den (-)-Enden der Relaisspulen von R1..R4, also da wo nicht "Vcc" am Relais angeschlossen ist. Das wäre alternativ auch der Kollektor von Q1..Q4 oder die Anodenseite von D1..D4 oder die (richtige) Seite von R14..R17; kommt ganz darauf an wo Du am besten Drähte (Litzen!) anlöten kannst.

Tipp: Falls Du tatsächlich 230V AC Glühbirnen mit der Schaltung steuern willst ist es empfohlen diese im Dunkel-Zustand "vorzuglühen" bis sie gerade nicht mehr leuchten. Das kannst Du mit den Relaiskarten einfach erreichen wenn Du an die Ruhekontakte z.B. eine gemeinsam per Phasenanschnittsteuerung ("Dimmer") die "Vorglühspannung" anlegen kannst und an den Arbeitskontakten dann 230V für 'voll an' hast, mit dem beweglichen Konkakt zur Lampe.
-Theo


Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |