63518

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63518 Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 04. Februar 2018 22:38:16

Hallo, an alle im Forum,

ich bin bei meiner Recherche auf diese Site gekommen und finde sie so interessant, dass ich eine Frage los werden will, die mich zurzeit umtreibt.

Um zu vermeiden, dass in der Toilette das Fenster lange offen bleibt und meine Frau im Winter in einen Eisbunker muss, überlege ich, einen elektrischen Fensteröffner und -schließer zu montieren. Angesteuert wird der über zwei Drähte zum Öffnen oder Schließen. Hierfür ist z. B. ein Rolladenschalter bestens geeignet. Ich will den Fensterautomaten aber über eine Elektronik ansteuern, damit das Fenster zumachen nicht vergessen geht.

Ich denke nun daran, dass mit Druck auf einen Taster
- ein Relais für eine einstellbare Zeit (etwa 15 sec bis 60 sec) geschaltet wird. Damit wird solange Strom auf den Automaten gegeben, bis das Fenster offen ist. Nach der eingestellten Zeit fällt das Relais wieder ab.
- parallel dazu nach einer einstellbaren Zeit (etwa 1 Min. bis 10 Min.) ein zweites Relais angesprochen wird. Nach einer einstellbaren Zeit (etwa 15 sec bis 60 sec) fällt das Relais wieder ab. Auf diese Weise wird nach einer einstellbaren Lüftungszeit Strom auf den Automaten gegeben und das Fenster wieder geschlossen.

Ich hoffe, dass ich mich verständliche ausgedrückt habe. Wahrscheinlich gibt es so eine Schaltung nicht fertig. Hat jemand eine Idee, wie ich bestehende Schaltungen kombinieren könnte, damit es so funktioniert wie ich will? Ich gestehe, dass mein Beruf nichts mit Elektronik zu tun hat. Bauteile auf eine Leiterplatine zu löten, traue ich mir aber zu.

Ich danke schon mal für Tipps. Besonders meine Liebe würde sich freuen, wenn das klappen könnte.

Viele Grüße

Fritz


63519 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 04. Februar 2018 23:25:4563518

Beim näheren Nachdenken fällt mir ein, dass auf die erste Funktion verzichtet werden kann. Der geneigte Toilettenbesucher kann den Finger so lange auf dem Taster halten, bis das Fenster offen ist. Der zweite Teil müsste dann aber realisiert werden können, damit eben automatisch das Fenster schließt. Eine Schaltung zur Zeitverzögerung habe ich ja gefunden, aber keine, die erst nach einer einstellbaren "Wartezeit" das Relais anzieht und verzögert wieder abfallen lässt.


63520 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 04. Februar 2018 23:53:4163518

Hallo, an alle im Forum,
sorry, der Beitrag hat sich erledigt. Ich habe weiter recherchiert. Es gibt fertige Module, die genau das machen, was ich zum zweiten Punkt will. Fix und fertig gibts die zu kaufen und zwar speziell für Ventilatorensteuerung.
Vielen Dank trotzdem und viele Grüße
Fritz


63521 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Theodor Wadelow 05. Februar 2018 10:31:4863520

Hallo Fritz,

> sorry, der Beitrag hat sich erledigt.
> Ich habe weiter recherchiert. Es gibt fertige Module, die genau das machen, was ich zum zweiten Punkt will.
> Fix und fertig gibts die zu kaufen und zwar speziell für Ventilatorensteuerung.
Na dann Gutes Gelingen !
Gebastelt hätten wir natürlich trotzdem ;-) Die Universal-Lösung heißt wie immer "Mikrocontroller": 1 Chip, etwas programmieren alles fertig.
Sonst brauchst Du eher 3 Timer, z.B. den venerablen NE555:

Benutzer startet Timer 1
Timer 1 gibt das Signal für "Fenster öffnen", für 15-60 sec. beim Ende startet er Timer 2
Timer 2 gibt die Wartedauer bis Schließen vor, läuft als 1-10 Minuten, startet dann Timer 3
Timer 3 gibt das Signal für "Fenster schließen", für 15-60 sec.
Wenn der Benutzer während der Laufzeit der Timer 2 oder 3 wieder das Startsignal gibt, werden die Timer 2+3 gelöscht, so
daß der Vorgang ab Timer 1 mit "Fenster öffnen" beginnen kann.

Interessehalber: Was für einen Fensteröffner und -schließer verwendest Du? Und welches Modul für die Steuerung?

-Theo


63544 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 09. April 2018 14:12:3963521

> Interessehalber: Was für einen Fensteröffner und -schließer verwendest Du? Und welches Modul für die Steuerung?
> -Theo

Hallo Theo,
sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Im Auge hatte ich von Amazon das Teil mit der ASIN B00IXS2NL0. Ansonste ein einfaches Nachlaufrelais.

Mittlerweile bin ich davon abgekommen. Das Risiko ist zu groß, dass das Fenster beim Weggehen nicht verriegelt und damit zur Einladung für ungebetene Gäste wird. Somit ist das bei meiner Frau durchgefallen. Jetzt habe ich eine weitere Idee, die von meiner Frau abgesegnet ist, von der ich aber nicht weiß, wie sie realisiert werden könnte. Vielleicht kannst Du mir einen Tipp geben.
Also: Am Fenster befestige ich einen Schalter (Reedschalter?). Beim Öffnen des Fenster gibt er ein Signal an eine Elektronik. Nach voreingestellter Zeit, sagen wir 2 oder 3 Minuten, gibt die Elektronik einen lauten Signalton ab. Die Schaltung wird mit dem Schließen des Fensters auf Nullstellung gebracht. Klar, man kann auch einen Taster dazu drücken. Ich habe schon intensiv nach Bauplänen/fertigen Schaltungen geschaut, aber nix geeignetes gefunden. Die Verwendung letzteres wäre mir natürlich lieb, da ich zwar keine linken Daumen habe, aber Elektronik nicht zu meinen Hobbies gehört. Hast Du eine Idee für mich?

Herzlichen Dank schon mal.

Liebe Grüße
Fritz


63545 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Theodor Wadelow 12. April 2018 15:52:2863544

Hallo Fritz,

> Im Auge hatte ich von Amazon das Teil mit der ASIN B00IXS2NL0. Ansonste ein einfaches Nachlaufrelais.
Danke

> Mittlerweile bin ich davon abgekommen. Das Risiko ist zu groß, dass das Fenster beim Weggehen nicht verriegelt und damit zur Einladung für ungebetene Gäste wird.
Das ist das Problem bei jeder Automatisierung. Dagegen "hilft" dann in einem gewissen Umfang z.B. Alarmkontakte die sowieso an der Alarmanlage angeschlossen sind und die den "geschlossen" Zustand vor dem Verriegeln des Hauses überprüfen bzw. das Schärfen der Alarmanlage verhindern.

> Somit ist das bei meiner Frau durchgefallen. Jetzt habe ich eine weitere Idee, die von meiner Frau abgesegnet ist, von der ich aber nicht weiß, wie sie realisiert werden könnte.
Oh, der berühmte Wife-Acceptance-Factor (WAF) :-/

> Vielleicht kannst Du mir einen Tipp geben.
> Also: Am Fenster befestige ich einen Schalter (Reedschalter?).
Jein, in den typischen käuflich als "Fensterschalter" zu erwerbenden Schaltern sind oft keine Reed-Kontakte verbaut sondern "normale" magnetische Kontakte. Schalter auch, ist aber nicht in einem Glas-Röhrchen eingegeossen und vom Aufbau her nicht symmetrisch. Funktioniert aber auch. Synonym: "Türkontakt" "Fensterkontakt" "Reedschalter"

> Beim Öffnen des Fenster gibt er ein Signal an eine Elektronik. Nach voreingestellter Zeit, sagen wir 2 oder 3 Minuten, gibt die Elektronik einen lauten Signalton ab.
> Die Schaltung wird mit dem Schließen des Fensters auf Nullstellung gebracht. Klar, man kann auch einen Taster dazu drücken.
> Ich habe schon intensiv nach Bauplänen/fertigen Schaltungen geschaut, aber nix geeignetes gefunden.
Nun, diese Schaltung fällt unter "Kühlschrankalarm": Wenn der Kühlschrank länger als 30 Sekunden (oder bei Dir 2-3 Minuten) offen steht gibt es einen Alarm.
Ich habe auch mal gesucht und außer Bastelprojekten nichts gefunden. Ist das eine Marktlücke? Die Alternative wäre ein "Fensteralarm" oder "Türalarm" mit einer entsprechend langen Verzögerungszeit aber sowas sscheint es ebenfalls nicht fertig käuflich zu geben.
Hier die Bastel-Projekte:
ht tp://www.avr-projekte.de/kuehlschrankalarm.htm
ht tps://www.elv.de/Vergisst-nichts-Kontakt-Alarm-KA-2/x.aspx/cid_726/detail_31430
ht tps://www.elv.de/Alarm-aus-der-Kälte-Kühlschrank-Alarm-KA1/x.aspx/cid_726/detail_33043

> Die Verwendung letzteres wäre mir natürlich lieb, da ich zwar keine linken Daumen habe, aber Elektronik nicht zu meinen Hobbies gehört. Hast Du eine Idee für mich?
Wenn Du einen Fensterkontakt ergattern kannst, der bei offenem Fenster den Kontakt schließt dann wäre ein einfaches Relais mit Einschaltverzögerung das richtige.
Spontan fallen mir zu solchen Relais leider nur die (teuren) Hersteller Finder und Eltako ein, aber da sieht man, was geht. Der Onlineshop "Völkner" hat ein Datenblatt verlinkt:
ht tps://www.voelkner.de/products/37016/x.html
Das als Produkt angegebene 80.11.0.240.0000 (siehe die winzig kleine, graue "Hersteller-Nr.:" bei Völkner) gehört also zur Serie 80.11 von Finder und könnte im Modus "Ansprechverzögerung" (AI) arbeiten.
Es gibt natürlich noch anderer Relais, sowohl von Finder (80.01, 80.71, ) wie auch von anderen Herstellern, z.B. dem
Mit 24V DC Versorgung könnne man dann gleich ein für 24V DC geeigete Alarmeinrichtung (Tröte, Blinker) mit den Relais steuern. Das eliminiert auch gefähliche 230V vom Fensterkontakt.

Wenn Du doch ein bischen basteln magst, die Schaltung mit dem 4093 (www.avr-projekte.de/kuehlschrankalarm.htm) ist nicht so schwer nachzubauen und wenn Du für C5 einen 47µF Kondensator einbaust hast Du auch die gewünschten 3 Minuten bis zum Ertönen des Alarms. Eine geätzte Platine muß es übrigens auch nicht sein, das passt gemütlich auch auf Lochraster.

-Theo


63546 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 14. April 2018 16:38:3163545

Hallo Theo,
herzlichen Dank. Mit dem Kühlschrankalarm (www.avr-projekte.de/kuehlschrankalarm.htm) hast Du mir genau den richtigen Tipp gegeben. Das ist es, was ich brauche. Selbst wäre ich, ehrlich gesagt, nicht drauf gekommen. Ich werde mich dran schaffen und löte das auf eine Leiterplatine. Dafür brauche ich wohl bisschen mehr Platz als eine eine Hohlwanddose bietet, aber das ist das kleinste Problem. Mit dem Basteln dauert es allerdings noch etwas, denn erst - Weisung meier Holden - muss die Toilette komplett fertig sein :-)
Zur Schaltung habe ich noch Fragen was die Potis betreffen. Was bewirken die letztlich? Und habe ich richtig verstanden, dass ich entweder die (eingezeichneten) Widerstände weglasse oder die jeweiligen Poti?
Ja, den Kondensator werde ich gegen den von Dir empfohlenen austauschen. Drei Minuten zum Lüften der 1 qm großen Toi reicht dicke aus.
Fürs Fenster nehme ich eine Fensterkontakt. Sollte ja funktionieren, denke ich.
Du hast natürlich recht, mit 230 Volt will ich am Fenster nicht arbeiten.

Ein schönes Wochenende.

Viele Grüße
Fritz


63549 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Theodor Wadelow 15. April 2018 23:17:2763546

Hallo Fritz,


> Dafür brauche ich wohl bisschen mehr Platz als eine eine Hohlwanddose bietet, aber das ist das kleinste Problem.
Es gibt für InPu-Kabel doch sdiese großen flachen Dosen, wäre das was ?
Sonsst ggf. eine tiefe 60er Dose verbauen, da wäer dann sogar genug Platz um einen kleinen 230->24V Printtrafo mit zu versenken.

> Mit dem Basteln dauert es allerdings noch etwas, denn erst - Weisung meier Holden - muss die Toilette komplett fertig sein :-)
Ja, vorher ggf. die (große) Dose setzen, mit Putz/Fliese über Dose ist das nämlich netter als mit Loch in Putz/Fliese ;-)
Das Kabel zum Fensterkontakt willst du dann wohl auch richtig in der Wend verlegen.

> Zur Schaltung habe ich noch Fragen was die Potis betreffen. Was bewirken die letztlich?
R3: Dauer bis zum Alarm. Funktion ganz einfach: Wenn S1 öffnet (Fenster auf) dann läuft C5 über R3 voll, ab ca. Vcc/2 schaltet der IC.
die Zeitkonstante C5,R3 ist etwa R3 x C5 , also z.B. 2.35M Ohm (Poti auf 50%) und 47µF = 2.35*10^6 x 47*10^(-6) (Ohm*Farad) = 2.35*47 = 110 (Sekunden)
Das ist wie gesagt bei Poti-Stellung 50%, und 110 Sekunden sind fast 2 Minuten. Da ist also bei 75% mit ca. 3 Minuten Schaltzeit zu rechnen, das ist dann der geforderte Wert.

R5: Alarm-Ton-Piepfolge des intermittierenden Alarms. D.h. ob Alarmton eher durchgehend mit kurzen Pausen ist oder es einzeln getrennte Alarmtöne mit längeren Pausen dazwischen sind.
Siehe auf der AVR-Projekte-Seite das Diagramm "So ungefähr sollte das Signal am Piezo in etwa aussehen:", dort ist der 50%-Fall gezeigt; Piepton und Pausen sind gleich lang.

R8: Alarm-Frequanz, für maximale Lautstärke auf die Eigenresonanzfreqquenz des (Piezo-)Lautsprechers abzustimmen.

Tipp: Alles vorher 1x auf einem Steckbrett aufbauen und die Funktion testen.

> Und habe ich richtig verstanden, dass ich entweder die (eingezeichneten) Widerstände weglasse oder die jeweiligen Poti?
Genau. Mit Potis (Tipp: -Gang "Präzisionstrimmer" für R8) würde ich auf dem Steckbrett die Funktion testen, für das Fertig-Gerät würde ich dann aber
nurnoch die Frequenz mit R8 und die Ansprechdauer R3 einstellbar lassen, jeweils mit einem gut gekapselten (feuchtigkeitsunempfindlichen!) 10-Gang-Präzisionstrimmer

>Ja, den Kondensator werde ich gegen den von Dir empfohlenen austauschen.
Das sollte funktioniern. Am besten wie gesagt vorher auf dem Steckbrett üben und die echte Zeit experimentell bestimmen.

-Theo


63551 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 19. April 2018 13:54:3863549

Hallo Theo,

danke sehr, für Deine ausführliche und prompte Antwort. Ich hab noch das Eine und Andere und hoffe, dass ich Dir nicht auf den Wecker gehe.

Eine große Hohlwanddose sitzt schon. Wenn ich doch schon beim Renovieren bin... Ja, von der Hohlwanddose bis Mitte Fenster liegt eine vier-adrige Leitung. Es ist ein Rest von meinem Rolladenanschluss und tut jetzt gute Dienst. Man weiß ja nie, für was ich mal die vier Adern brauche und sie stören nicht.

Die Erklärung zu den Potis hab ich verstanden und teste das mal aus. Die Steckboard kostet ja nicht viel und ist für sowas sinnvoll. Da hast Du recht.

Wo kaufst Du elektronischen Bauteile? Ich habe schon mal im Internet recherchiert. Den IC "4093N" habe ich bislang nirgends gefunden, allerdings einen IC "4093". Die sind sicher nicht baugleich, oder doch?

In der Stückliste sind "5M-10M Trimmpoti" angegeben. Das bedeutet doch, dass ein Trimmpoti einen Wert zwischen 5 und 10 MOhm haben darf. Richtig? Z. B. habe ich einen mit der Bezeichnung "Einstellpotentiometer, liegend, 5,0 MOhm" gefunden.

Du siehst, mit meinen Fähigkeiten in dem Bereich ist es nicht weit her. Wäre sehr nett, wenn Du mir weiterhilfst. Ich will mich auf jeden Fall dran wagen. Kaputt gehen kann ja nicht viel :-)

Beste Grüße

Fritz


63553 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Theodor Wadelow 19. April 2018 20:35:2063551

Hallo Theo,
> danke sehr, für Deine ausführliche und prompte Antwort. Ich hab noch das Eine und Andere und hoffe, dass ich Dir nicht auf den Wecker gehe.
Ganz im Gegenteil, Du antwortest fundiert und nicht einsilbig. Sehr angenehm.

> Eine große Hohlwanddose sitzt schon.
Darf ich Fragen wie groß das Innenmaß ist? Ist ein Schraube in der Mitte erforderlich?

> Wo kaufst Du elektronischen Bauteile?
Wenn es etwas Zeit hat am liebsten auf aliexpress.com, direkt aus China. Halbleiter kommen meistens an, waren bisher immer richtig und unter 26€/Paket meckert der Zoll auch nicht.
Versand idR. "kostenlos" und lieferzeit naja, 10..75 Tage. Das Zeug wird sowieso in China hergestellt, warum also sounsoviele Zwischenhändler dazwischen haben? Schlechten Service können die Chinesen auf Wunsch auch. Und über Conrad oder Reichelt (derzeit; Lieferzeit idR. >> 4 Tage ) würde ich mich gerne mal irgendwo beschweren wo das jemand mitkriegt der was zu sagen hat.

Sonst kauf ich oft auf reichelt.de und gelegentlich auf pollin.de. Früher hatte ich manchmal bei farnell.de bestellt, aber die nehmen nur Studenten und Firmen als Kunden, wimre.
Conrad hasse ich wie die Pest, die haben eine schlecht durchsuchbare Webseite und Apothekenpreise. Ihren Ableger "Völkner" meide ich deshalb auch.
Am besten für Kleinteile (== Dein Projekt) wäre der lokale Handel, so es ihn noch gibt. ... Gelbe-Seiten?

> Ich habe schon mal im Internet recherchiert. Den IC "4093N" habe ich bislang nirgends gefunden, allerdings einen IC "4093". Die sind sicher nicht baugleich, oder doch?
Nun, "4093" ist ein CMOS-Chip der 4000er Serie, das legt also die Funktion(en) fest: 4093 = 4x 2-Eingang NAND mit Schmitt-Trigger.

Dieser Funktionsumnfang wird dann von verschiedenen Herstellern implementiert, jeder mit seinem Halbleiterprozess bei unterschiedlichen Versorgungsspannungen und Geschwindigkeiten. Das ergibt idR. die Präfxe, also CD4000, HEF4000, …

Dann werden diese Chips noch in verschiedene Gehäuse gepackt, z.B. (ausgedacht!) CD4000N für die DIP-N Variante oder CD4000S für die SMD-Variante im SOIC-Gehäuse.
Der nächste Sffix-Buchstabe kennzeichnet dann z.B. unterschiedliche Temperaturen und Einsatzbereiche getestet etc., p.p.

Letztenendes muß man in das Datenblatt vom Hersteller gucken. Dann gibt es noch Crossover-Versionen zur 7400er "Standardserie" .
Mehr Erklärungen hier ht tps://de.wikipedia.org/wiki/Logikfamilie#4000er-Reihe
oder konkrete Listen mit Chips zu 4000ern hier: ht tps://en.wikipedia.org/wiki/List_of_4000_series_integrated_circuits
bzw. für 74er (u.U. auch CMOS, aber max. 6.5V Betriebsspannung): ht tps://en.wikipedia.org/wiki/List_of_7400_series_integrated_circuits

Kurzum: Du willst einen 4093 im DIP-Gehäuse, Durchsteckmontage für Versorgungsspannungen von 9V (3-15V ist "Standard" CMOS), wenn "Standard" ca. das Jahr 1983 sein darf.
Siehe hier: ht tps://www.reichelt.de/?ARTICLE=12636
Reichelt wird vermutlich einen Günstig-Nachbau von $irgendwo liefern. Eventuell auch von ST-Micro einen HCF4093BEY oder einen HEF4093BPN von Nexperia (ex. NXP (ex. Phillips)) wenn man den verlinkten Datenblättern trauen darf.
Auf dem Chip sollte jedenfalls irgendwas mit "4093" stehen ;-)

> In der Stückliste sind "5M-10M Trimmpoti" angegeben. Das bedeutet doch, dass ein Trimmpoti einen Wert zwischen 5 und 10 MOhm haben darf. Richtig?
Ja.

>Z. B. habe ich einen mit der Bezeichnung "Einstellpotentiometer, liegend, 5,0 MOhm" gefunden.
Gut. Aber bitte keine Extra-Kosten wegen Wünschen einzlner Designer erzeugen. 4.7/5.0 Megohm ist an der Kante dessen was die natürliche Isolation von Platinen im Normalbetrieb hergibt. Gerade im ggf. etwas feuchten (weil z.B. frisch gewischt) Badezimmer.

Alternative hier: ht tps://www.reichelt.de/?ARTICLE=2701 und dann nochmal ein bis zwei 1.8 Megohm in Serie schalten, falls größere Widerstände gebraucht werden: ht tps://www.reichelt.de/?ARTICLE=11443
So erreichst Du (schrittweise) 0..2 MOhm, 1,8..3,8 MOhm und 3,6..5,6MOhm und dann ist's auch gut. Du willst die Zeiten ja sowieso ausprobieren, da kannst Du auch Widerstände testen.

> Du siehst, mit meinen Fähigkeiten in dem Bereich ist es nicht weit her.
Ich würde widersprechen. Deine Fragen sind viel zu detailliert ;-) Bitte weiter so.

> Ich will mich auf jeden Fall dran wagen. Kaputt gehen kann ja nicht viel :-)
Dann kauf' am besten alle Bauteile doppelt, das spart viel Ärger beim Zusammenbau.

Oh, und Du willst von $irgendwoher noch eine Stromversorgungszuleitung haben. Ich vermute, ein kleines Netzteil für 24V kommt dann in den Sicherungskasten? Oder Du klaust beim Klingeltrafo 8-12 Volt AC ?
Oder planst Du Batteriebetrieb bis zum Ende aller Tage ?

-Theo


63556 Re: Spezielle Schaltung für Fensteröffner-/schließer - Friedrich 23. April 2018 22:55:0763553

Hallo Theo,

Wochenende ist vorbei, wobei ich gestehe, dass das Wochenende für einen Pensionär nicht mehr die große Bedeutung hat :-)
Ich bin echt dankbar, dass Du mir weiterhilfst und alle Fragen beantwortest. Und das noch sehr ausführlich.
Nein, wirklich. Ich bin hinsichtlich Elektronik unbeleckt. Bisschen gebastelt habe ich seinerzeit mit meinem Detektor (mein ganzer Stolz als Jugendlicher) mit und an meinem C 64, aber das genau nach Anleitung und ohne wirklich zu verstehen, warum das funktioniert.

Eingebaut habe ich einen Hohlwandabzweigkasten 104x104mm in die Rigipsverkleidung - ohne Schraube in der Mitte. Der Kasten an der Seite zum Fenster, wird tapeziert und fällt dann nicht mehr auf. An eine Schwachstromleitung in den Keller zum Trafo im Keller hab ich nicht gedacht, weil ja zuerst der Fensterschließer mein Favorit gewesen ist. Deswegen liegt am Abzweigkasten eine Leitung 3 x 1,5 qmm. Eine Leitung nachzuziehen ist schwierig, da bereits alles verkleidet und mittlerweile auch verfliest ist. Ich könnte also mit Batterie leben, oder ein kleines Netzgerät mit auf die Platine löten. Die erzeugte Wärme dürfte dabei vernachlässigbar sein. Denke ich mal.

Die Läden, die elektronische Bauteile verkaufen, werden leider immer weniger. Ich mir werde die Teile online bestellen und dann geht's los. Auf jeden Fall berichte ich weiter.

Beste Grüße aus dem Wonnegau
Fritz


Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |