63498

Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

63498 Impulsübertragung per Funk - Harry 18. Januar 2018 21:12:24

Habe mir nun die beiden Decoder HT12E und Encoder HT12D besorgt und sie so beschaltet, wie es im Datenblatt für den Senderbetrieb vorgeschlagen wird.

Habe dazu ein Schaltbild gezeichnet und würde es gerne zum besseren Verständnis hier einfügen. Leider weiß ich nicht, wie man das macht. Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.

Jedenfalls kann ich mit dem Oszilloskop am Senderausgang ein Signal erkennen, wenn ich den Pin14 (TE) am HT12E kurz mit Masse verbinde. Am Empfängerausgang ist ebenfalls ein Signal erkennbar, das ich in den HT12D (Pin14) gebe. Mehr passiert jedoch nicht. Ich habe am Ausgang Pin17 überhaupt kein Signal.
Passen womöglich die beiden Bausteine nicht zusammen? Bei El-haber wird im Projekt 60 ein HT12A benutzt.


63499 Re: Impulsübertragung per Funk - Theodor Wadelow 19. Januar 2018 10:20:4563498

Hallo Harry,

> Habe mir nun die beiden Decoder HT12E und Encoder HT12D besorgt und sie so beschaltet, wie es im Datenblatt für den Senderbetrieb vorgeschlagen wird.
Ich kenne nur das Datenblatt von ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/64408/HOLTEK/HT12A.html (HT12A/E)
und ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/64411/HOLTEK/HT12D-18.html (HT12D/F).
Da ist leider keine vollständige Sender/Empfänger Demoschaltung drin. Hast du was anderes?
Hast Du für die Versorgungsspannungen auch Abblockkondensatoren eingebaut?

> Habe dazu ein Schaltbild gezeichnet und würde es gerne zum besseren Verständnis hier einfügen.
> Leider weiß ich nicht, wie man das macht. Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.
Kein Problem: Du kannst Du Bilder (sogar ohne Anmeldung) z.B. auf imgur.com stellen und dann den Link zum Bild hier angeben.
Damit das Forum hier nicht über "ht tp" stolpert, reißt man das auseinander und gut ist.
Beispiel: ht tps://imgur.com/9febMCb bzw. ht tp://i.imgur.com/9febMCb.png

> Jedenfalls kann ich mit dem Oszilloskop am Senderausgang ein Signal erkennen, wenn ich den Pin14 (TE) am HT12E kurz mit Masse verbinde.
Wie sieht das Signal am Ausgang des HT12E denn aus ? Sauber, scharfe Flanken und voller Swing von Vss (Minus/Masse) bis Vdd (Plus)?

> Am Empfängerausgang ist ebenfalls ein Signal erkennbar, das ich in den HT12D (Pin14) gebe. Mehr passiert jedoch nicht.
Meinst Du "VT"?

> Ich habe am Ausgang Pin17 überhaupt kein Signal.
Kannst Du die Kombination Sender/Empfänger testeshalber weglassen und die Chips mit einem Kabel verbinden (Masse auch verbinden!)
So könnte man Probleme in der Funkübertragung ausschließen.
Oder: Miß mit dem Oszilloskop (im 2-Kanal-Betrieb?) nach ob das "'Zu-Sendende" tatsächlich identisch mit dem "Empfangenen" ist.

> Passen womöglich die beiden Bausteine nicht zusammen? Bei El-haber wird im Projekt 60 ein HT12A benutzt.
Laut dem obigen Datenblatt unterscheiden sich nicht nur die Betriebsspannung von HT12A und HT12E sondern auch die Beschaltung des Oszillators!
Und, Du hast auch keinen HT12ETx mit integriertem HF-Teil erwischt ( ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/410449/HOLTEK/HT12E2T4.html ) ?
Sind die internen Oszillatorfrequenzen bei Sender und Empfänger gleich? Kannst Du das mit dem Oszilloskop prüfen?
Sind die Address-Bits auch gleich gesetzt? Miss im eingebauten Zustand an den Pins nach, mnicht daß da ein schlechter Kontakt den Tag verdirbt.

Wie ist das mit den Sendesignalen gedacht, ist da ein 38 kHz Träger drauf? Deine Anwendung sollte als Puls-Übertragung "Momentary" sein, ist L/MB am HT12E auf Vss/Masse gelegt ?

So weit erstmal, ich freue mich auf einen Schaltplan von Dir.
-Theo


63500 Re: Impulsübertragung per Funk - Harry 19. Januar 2018 17:29:1363499

Hallo Harry,
> Habe mir nun die beiden Decoder HT12E und Encoder HT12D besorgt und sie so beschaltet, wie es im Datenblatt für den Senderbetrieb vorgeschlagen wird.
Ich kenne nur das Datenblatt von ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/64408/HOLTEK/HT12A.html (HT12A/E)
und ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/64411/HOLTEK/HT12D-18.html (HT12D/F).
Da ist leider keine vollständige Sender/Empfänger Demoschaltung drin. Hast du was anderes?
Hast Du für die Versorgungsspannungen auch Abblockkondensatoren eingebaut?
> Habe dazu ein Schaltbild gezeichnet und würde es gerne zum besseren Verständnis hier einfügen.
> Leider weiß ich nicht, wie man das macht. Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.
Kein Problem: Du kannst Du Bilder (sogar ohne Anmeldung) z.B. auf imgur.com stellen und dann den Link zum Bild hier angeben.
Damit das Forum hier nicht über "ht tp" stolpert, reißt man das auseinander und gut ist.
Beispiel: ht tps://imgur.com/9febMCb bzw. ht tp://i.imgur.com/9febMCb.png
> Jedenfalls kann ich mit dem Oszilloskop am Senderausgang ein Signal erkennen, wenn ich den Pin14 (TE) am HT12E kurz mit Masse verbinde.
Wie sieht das Signal am Ausgang des HT12E denn aus ? Sauber, scharfe Flanken und voller Swing von Vss (Minus/Masse) bis Vdd (Plus)?
> Am Empfängerausgang ist ebenfalls ein Signal erkennbar, das ich in den HT12D (Pin14) gebe. Mehr passiert jedoch nicht.
Meinst Du "VT"?
> Ich habe am Ausgang Pin17 überhaupt kein Signal.
Kannst Du die Kombination Sender/Empfänger testeshalber weglassen und die Chips mit einem Kabel verbinden (Masse auch verbinden!)
So könnte man Probleme in der Funkübertragung ausschließen.
Oder: Miß mit dem Oszilloskop (im 2-Kanal-Betrieb?) nach ob das "'Zu-Sendende" tatsächlich identisch mit dem "Empfangenen" ist.
> Passen womöglich die beiden Bausteine nicht zusammen? Bei El-haber wird im Projekt 60 ein HT12A benutzt.
Laut dem obigen Datenblatt unterscheiden sich nicht nur die Betriebsspannung von HT12A und HT12E sondern auch die Beschaltung des Oszillators!
Und, Du hast auch keinen HT12ETx mit integriertem HF-Teil erwischt ( ht tp://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/410449/HOLTEK/HT12E2T4.html ) ?
Sind die internen Oszillatorfrequenzen bei Sender und Empfänger gleich? Kannst Du das mit dem Oszilloskop prüfen?
Sind die Address-Bits auch gleich gesetzt? Miss im eingebauten Zustand an den Pins nach, mnicht daß da ein schlechter Kontakt den Tag verdirbt.
Wie ist das mit den Sendesignalen gedacht, ist da ein 38 kHz Träger drauf? Deine Anwendung sollte als Puls-Übertragung "Momentary" sein, ist L/MB am HT12E auf Vss/Masse gelegt ?
So weit erstmal, ich freue mich auf einen Schaltplan von Dir.
-Theo
Hallo Theo,
Erst Mal vielen Dank für deine Hilfe.
Den Schaltplan habe ich im aktuellen Forum unter dem gleichen Titel eingestellt. Ich denke,dass es sich dabei um das neue Forum handelt. Die Beschaltung kommt dem Vorschlag vom Datenblatt sehr nahe. Vielleicht kann ich den Link hier einstellen. Aber die Idee, die beiden Bausteine erst Mal mit einem Draht zu verbinden ist gut. Das werde ich heute Abend gleich Mal ausprobieren. Dann melde ich mich wieder.
Gruß Harry.


Schreib einen Text •  • Forum •  • Neue Beiträge

| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |